2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.1

 

Haci BAYAZIT                                                                             Wien, am 29.11.2002
Mariengasse 8/1/6
- 1170 WIEN

 

AN DAS
LANDESGERICHT FÜR                                                               GZ: 20 Cg 19/01p-24
ZIVILRECHTSSACHEN WIEN
Abteilung 20 Cg
Schwarzenbergplatz 11 - 1040 WIEN

 

Betrifft: Ich stelle hiermit den Antrag, meinen am 18.09.2002 beim LG für ZRS Wien gestellten Antrag zusammen mit den von mir gemachten Ansuchen und meine derzeitige Berufung zu berücksichtigen und vor dem Gericht der nächsten Instanz, dem OBG Wien, zu behandeln.

 

Gründe: Nachdem Mehmet Cemil SAHIN am 27.01.1995 die Vollmacht, die er durch seine menschlichen Versprechungen erlangt hatte, missbraucht und so meine Bestrafung verursacht hat, hat er meine Anteile von 10% an der Bäckerei übernommen. Deshalb wurden die ÖS 700.000,-, die aus dem Verkauf der Bäckerei am 22.10.1993 stammen und die bis zum Ende des Jahres 1994 an mich ausbezahlt werden sollten, nicht an mich ausbezahlt. Der Umstand, daß Mehmet Cemil SAHIN die von ihm erlangte Vollmacht durch die Verwendung für seine persönlichen Interessen missbraucht hat, ist dadurch erwiesen, dass er meine Anteile von 10% nach der Erlangung der Vollmacht am 27.01.1995 übernommen hat.
Am 25.10.1995 haben in Wien Selahattin ÇELEBI, Necati GENÇ, Kenan GAYE, Bayram ALTAS, Mehmet Cemil SAHIN, Ali ERASLAN, Hüsnü TEMIZ einen neuen Vertrag geschlossen und haben auch Ayse BAYAZIT entfernt.

Beweise:
1. Die Kopie des Vertrags vom 25.10.1995. 2. Die Kopie des Firmenbuchs mit dem Stichtag 30.06.1995, in dem der Name des Mehmet Cemil SAHIN aufscheint. 3. Die Liste vom 24.11.1994 betreffend die Forderungen der Bäckerei gegenüber den Kunden und den Gesellschaftern. Ablichtung der Liste der Gelder, die sich bei den Gesell-schaftern befinden, deren Adressen und Telefonnummern ich über die Kunden erfahren und zwecks Ladung durch das Gericht dem Rechtsanwalt übergeben habe sowie die Liste der von den Kunden gezahlten Geldbeträge.

A. Hätte die Bäckerei - wie von M.C. SAHIN behauptet - so hohe Schulden gehabt, so hätte er sie nicht übernommen und hätte nur mit Vollmacht weitergemacht oder hätte sich überhaupt nicht eingemischt. B. Unmittelbar nachdem Mehmet Cemil SAHIN die Vollmacht erlangt hatte, beratschlagte er sich mit den anderen Gesell-schaftern und ging folgendermaßen vor:

Der in Wien 10 befindliche Dede AKGÜL provozierte den Besitzer der Bäckerei Özgül telefonisch, machte ihn wütend und erzeugte eine Konkurrenz zu seinem eigenen Vorteil. Der Besitzer der Bäckerei Dede hatte bei ihren Kunden Aussenstände im Betrag von ÖS 850.000,- ("Infolge dessen, dass die Bäckerei Dede den Kunden Kredit in dieser Höhe eingeräumt hat"). Man überließ alle Kunden der Bäckerei Dede, teilte das von ihr bezahlte Geld in der Höhe von 850.000,- untereinander auf, bezahlte die im Rahmen der Teilhaberschaftsbedingungen eingegangenen Ratenschulden im Betrag von ÖS 680.000,- nicht und bereitete so bewusst den Konkurs der Firma vor.

C. In dem an den Rechtsanwalt Mag. Dr. Alexander SPORN übermittelten Schreiben vom 18.01.2002, von dem ich auch eine Kopie dem Gericht geschickt habe war angeführt, von welchem Kunden sie wie viel Geld erhalten haben.

In dem ersten Gespräch, dass ich in den ersten Monaten des Jahres 2000 mit Ali ERASLAN geführt habe, hat ERASLAN gesagt, dass sich um einen Großteil dieser Gelder wegen der Vollmacht der Mehmet Cemil SAHIN gekümmert hat,sie davon ungefähr ÖS 150.000,- bis ÖS 200.000,- selbst genommen und einen Teil für die Bäckerei ausgegeben hätten.

(Ich hatte dies schon im Gerichtsprotokoll vom 18.9.02 zur Sprache gebracht, doch das ist im Protokoll nicht zu sehen. Bei meinem Anruf in der Wohnung des Mehmet Cemil SAHIN am 30.10.1995 hat mir seine Frau Melek am Telefon gesagt, dass die eingelangten Briefe von ihr geschrieben worden waren und dass zur Eintreibung des Geldes ihr Mann die Gesellschafter bedroht habe).

Ich hatte diese Aussage des Ali ERASLAN den Gerichten mitgeteilt. Diese Leute sind - wie sie auch in ihren eigenen Aussagen angeben - die Unschuldigen spielende Geistliche, sie erklären...(!)
Unrechtmäßiges für rechtmäßig und fördern es, opponieren so gegen sämtliche religiösen und moralischen Regeln, "LASSEN DURCH DAS VON İHNEN GEÖFFNETE TOR DER ZERSTÖRUNG DEN TEUFEL HEREİN..."
Betreiben Separatismus, zerstören die Bücher in einer den Teufel verbergenden Art und Weise, verbergen hinter dem so von ihnen heruntergelassenen Schleier den Teufel, betrügen die Menschen und erzielen daraus im Ausmaß der Zerstörungen Nutzen...                    .

IN DİESER RECHTSSACHE MİT DEM AN İHRER SPİTZE STEHENDEN MANNLİCEN TEUFEL NAMENS BAYRAM, DESSEN EİNFLÜSTERUNGEN...                        .
Sie folgen.                                    
D.Das in dem Tonbandprotokoll vom 18. September 2002 ange-führte Datum der Erlangung der Vollmacht von Ayse, der 25.10.1995, ist in Wahrheit der 15.12.1994. Die von Ali ERASLAN erlangte Vollmacht, mit der sie die auf den Namen der Ayse BAYAZIT einbezahlten ÖS 285.000,- meiner Kinder für ihre Interessen verwendet haben, wurde von Ayse BAYAZIT in ihrer vor der Polizei gemachten Aussage am 22. Dezember 2000 aus Angst vor diesen Menschen abgestritten. Ayse BAYAZIT hat bei ihrem Besuch bei mir, es könnte am 18.6.1995 gewesen sein, gesagt, dass wir um die ÖS 700.000,- erhalten werden. Sie hat nicht gesagt: " Wir haben es schon bekommen." Ich habe das in der Verhandlung vom 18.9.2002 so gesagt. Daß ich 4 Jahre und 4 Monate im Gefängnis gesessen bin, haben nicht mir unbekannte Menschen verursacht, sondern der Umstand, dass Mehmet Cemil SAHIN, der am 25.01.1995 im Gefängnis des Landesgerichts Wien hinter mir im Flüsterton sprach!                                       

"Gut, jetzt ist es fix, dass er sitzen wird. Nun werden wir eine Aussage machen und werden die Briefe schreiben, aus denen hervorgeht, dass er Geld schuldet" Seine Pläne umgesetzt hat!.

Die Briefe, die er seiner Frau schreiben ließ und die einen moralisch und dem Anschein nach schuldig erscheinen lassen, befinden sich in den Gerichtsakten und sind im öffentlichen Gewissen verurteilt. Deshalb hat man dem Mehmet Cemil SAHIN die Aufgabe der Ausführung dieser Sache übertragen. Dies wurde geplant indem im Gegenzug meine mir rechtmäßig zustehenden Forderungen versprochen
wurden und zugesagt wurde, daß diese Angelegenheit den Menschen nicht zu Ohren kommt und geheim bleibt und all' das, was seine Frau Melek SAHIN getan hat, auf Ayse BAYAZIT abgewälzt wird.

Mehmet Cemil SAHIN sagte selbst bei dem Gespräch am 27.01.1995:
"Wenn Du Dich drinnen vorbereitest, versammle ich draußen alle undurchsichtigen Leute um mich, was auch passiert."

Auch in der Nacht der Auswanderung des Propheten Mohammed von Mekka nach Medina hatten die Stämme aus Mekka Männer aus ihren Reihen ausgesucht und Attentatsversuche und Versuche unternommen, die Arbeit unseres Propheten Mohammed zu behindern. Das was Mehmet Cemil SAHIN machte, war die Wiederholung der damaligen Ereignisse.

Dieses Verfahren ist ganz eng mit den täglich erlebten Vorfällen verbunden, ist in Zusammenhang mit meiner Person, meinen Kindern und meiner Ehefrau in Erscheinung getreten, wobei seine ideellen und moralischen Dimensionen, die die Benachteiligung und den Missbrauch der Menschen verursacht haben.

Proportional zu den unten angeführten Vorfällen sind, gegen die die Regierung der Republik Türkei Maßnahmen ergriffen hat und indirekt mit diesen zusammenhängen. Aus diesem Grund ist die gerichtliche Dimension dieses Verfahrens jene, dass dieses Ereignis vor dem Gesetz der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird und die Menschen das Recht haben, davor gewarnt zu werden. Ich besitze nicht das Recht, auf dieses Verfahren zu verzichten. Die Gründe dafür werde ich in der Folge anführen.                           

T A G E S O R D N U N G :                                        .

DER STAAT HAT DEM SATANISMUS DEN KRIEG ERKLÄRT Auf Antrag der Bundespräsidentschaftskanzlei wurde im Bundes-kanzleramt eine Kommission zur "Vorbeugung gegen den Satanismus" eingerichtet. Die Kommission hat einen aus 10 Artikeln bestehenden Aktionsplan vorbereitet und der Bundespräsidentschaftskanzlei vorgelegt. Danach wird der Satanismus in den Volksschulen in das Stoffverteilungsprogramm des Religionsunterrichts aufgenommen werden.

DER STAAT                               .
Hat den Kampf gegen die satanistischen Aktivitäten, die mit den Selbstmorden in Istanbul zur Tagesordnung kamen, aufgenommen. Auf Antrag der Bundespräsidentschaftskanzlei wurde im Bundes-kanzleramt eine Kommission zur "Vorbeugung gegen den Satanismus" eingerichtet. Die aus Vertretern des Innenministeriums, des Justizministeriums, des Unterrichtsministeriums, des Ministeriums für Gesundheit und Kultur, der Familienforschungsanstalt, der Direktion für Jugend und Sport sowie der Direktion für Kultusangelegenheiten bestehende Kommission bereitete einen Aktionsplan vor und legte diesen der Bundespräsidentschaftskanzlei vor. Die Bundespräsidentschafts-kanzlei ihrerseits wurde durch den Satanismusbericht des Rechtsanwalts Cahit TORUN aktiv. Sie richtete ein Schreiben an das Bundeskanzleramt, damit unter Einbeziehung dieses Berichts eine Lösung erarbeitet werden möge. Das Bundeskanzleramt stellte daraufhin mit den zuständigen Personen eine Kommission zusammen und bereitete einen Bericht vor. In dem "geheimen" Schreiben, das der Bundespräsident-schaftskanzlei vom Bundeskanzleramt übermittelt wurde, finden sich interessante Feststellungen. In dem Bericht, in dem festgehalten wird, dass der Satanismus unter den Jugendlichen mit der Neigung zur Metaphysik, zum Sex und zu Suchtgift beginnt, wird unterstrichen, dass seine Entwicklung parallel zur Zerstörung oder Schwächung der familiären Strukturen zunimmt und sich in der Internet-kommunikation einen Platz geschaffen hat. Die (satanistischen) Aktivitäten sind vor allem in den großen Städten unter den Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 25 verbreitet, die Metal - Musik hören.                               .
Es wird festgehalten, dass in annähernd 20 Provinzen Gruppen und Personen ermittelt wurden, die satanistische Aktivitäten entfalten und dass sie zur Gänze Suchtgifte konsumieren. Im Religionsunter-richt des Volksschulalters wird eine ausreichend bewusste Religionsausbildung geboten werden und werden Stoffverteilungs-programme angewendet werden, die auf schädliche Themen wie den Satanismus umfassend eingehen werden. In Zusammenarbeit des Unterrichtsministeriums, der Universität und der Polizei wird Informationsarbeit in Zusammenhang mit dem Satanismus und ähnlichen philosophischen Bewegungen geleistet werden, bei den Elternversammlungen der Schulen Konferenzen abgehalten werden, die darauf ausgerichtet sind, die Familien zu warnen. Die importierten Spiele-CD 's für Kinder werden vom Innenminis-terium, der Kommission für schädliche Dinge und dem Zoll-Staatssekretariat geprüft und erst dann die Importerlaubnis erteilt werden, wenn die Unschädlichkeit bestätigt wird. Zur Kinder- und Familienausbildung werden Bücher herausgebracht werden. Die unter der Kontrolle und Aufsicht der Elternversammlung der Schulen und der Zuständigen des Unterrichtsministeriums gedruckten Bücher werden kostenlos verteilt werden. Die Jugendlichen werden, damit ihre seelische und körperliche Gesundheit erhalten bleibt, zu kulturellen und künstlerischen Aktivitäten wie Sport, Volkstanz, Theater und Malen hingeleitet werden. Solange sich wegen Satanismus abgeurteilte Personen im Gefängnis aufhalten, werden Maßnahmen zu ihrer Resozialisation ergriffen werden. Von der staatlichen Türkischen Radio- und Fernsehanstalt (TRT) wird gewünscht werden, dass sie häufig Filme ausstrahlen, die als geheimes Thema auf die Schädlichkeit des Satanismus und des Suchtgiftes eingehen und hinweisen.
Internet:hürriyetim.com.sehriban-orhan/Ankara.14.09.2002

Dem Umstand, dass ich am 24.11.1994 festgenommen worden bin, liegt ein Grund zugrunde, der nichts mit dem Verfahren zu tun hat, wegen dem ich im Gefängnis gesessen bin.                                   
Die Rechtsanwältin Monika LINDER, die mich am 09.01.1995 besuchen kam, hatte mir das Ergebnis der von der Polizei gemachten Telefonaufnahmen mitgeteilt. Sie teilte mir mit, dass durch die Telefonaufnahmen festgestellt worden sei, dass ich mit diesen Menschen und diesem Verfahren nichts zu tun habe, die Herrn Beamten mich aber bis zum Abschluß des Verfahrens drinnen behalten möchten, da ich diese Menschen im Gefängnis kennengelernt hätte.
In den ersten Wochen des Monats August 1994 waren Kriminal-beamte in meine Wohnung gekommen und wollten mich wegen einer Anzeige festnehmen. Da ich aber nicht zu Hause war und die Herrn Beamten meine Kinder gesehen haben und von der Festnahme Abstand genommen haben, haben sie ihre Karten hinterlassen und sind gegangen. Ich habe das erfahren, als ich nach Hause kam. Ich habe sofort die Beamten angerufen und bin hingefahren. Die Beamten haben mir gesagt, dass sie eine Anzeige für meine Festnahme erhalten aber wegen meinen Kindern Abstand davon genommen hätten, sie mich jedoch bei der kleinsten Handlung festnehmen würden und ich vorsichtig sein solle. Der großgewachsene Beamte schrieb dies alles in den Computer (Ich habe am 01.01.2001 schriftlich beim fremdenpolizeilichen Büro den Antrag gestellt, die Fotokopie von diesem Vorgang dem Gericht zu übermitteln. Die Antwort darauf war, dass sie dem Gericht die Eintragungen betreffend diesen Vorfall dann übermitteln würden, wenn dies das Gericht wünschen würde).

Die Anzeige, die in den ersten Wochen des Monats August 1994 in Zusammenhang mit meiner Festnahme gemacht worden war, erfolgte deshalb, da es aufgrund des Umstandes, dass diese Menschen meine Wohnung und meine Bäckerei rundum umzingelt hatten, für mich in der Haft sicherer sein würde. Ich hatte in meinen vorhergehenden Beschwerden dem Gericht das, was die Frau des Mehmet Cemil SAHIN gemacht hatte, sie alles auf Ayse BAYAZIT abwälzen wollte, SAHIN erfahren hat, dass seine Frau mit dem Teufel in Verbindung steht sowie einen Teil der von der Melek auf meiner Familie verursachten Schäden mitgeteilt.

Als ich im Jahre 1994 tagsüber zu Hause schlief, soll die Melek, die zu diesem Zeitpunkt zu Hause auf Besuch war, die Ayse zum Einkaufen weggeschickt und im Schlaf meinen Atem genommen haben.

Das war einige Zeit, bevor sich der Vorfall ereignete, bei dem sich das heiße Wasser über das Gesicht der Aslihan ergoß. Als Aslihan stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde, blieb auch die Ayse im Krankenhaus. In diesen Tagen hatte ich in meinem Kopf sehr eindringliche Gedanken betreffend die Melek.

Eines Tages bin ich unter dem Vorwand, das Kleid der Hilal abholen zu wollen, nach vorhergehender telefonischer Ankündigung in deren Wohnung gefahren. Dies ereignete sich in Form eines verlangenden Wunsches.

Als ich an ihre Tür gekommen war, habe ich durch das draußen befindliche Telefon Telefon mitgeteilt, dass ich da bin. Sie hat gesagt, dass ich in die Wohnung kommen und das dort befindliche Kleid der Hilal abholen könne. Als ich zu der Wohnung hinaufgegangen bin, hat sie mich in einem - den moralischen Regeln nicht entsprechenden - Zustand empfangen. Sie hatte gerade das Bad verlassen und machte die Türe im Bademantel auf. Sie erschien meinem Auge als eine hässliche und alte Frau. Da mich in diesem Augenblick Allah schützte und ich mich schämte. Der Anzeige, wegen der ich festgenommen werden sollte und meiner Haft in diesem Zusammenhang liegt folgendes zugrunde:

 

Im Jahre 2000 sagte in Deutschland der frühere Abgeordnete Hasan MEZARCI in einer Erklärung an die Tageszeitung Hürriyet, dass ein Engel namens Leyla im eingeflüstert habe, er solle in die Türkei fahren.

Diese Einflüsterung tätigte jedoch nicht ein Engel, sondern der Teufel Leyla, der dann das Ideelle und die Umgebung leert und sich selbst breit macht, wenn die Religion zum Werkzeug der Politik und des Materiellen gemacht wird.

MELEK SAHIN GEHÖRT ZU DER GRUPPIERUNG DIESER LEYLA UND SOLLTE  BIS IN MEINE WOHNUNG HINEINGEBRACHT  WERDEN.                    

DA SICH DER MÄNNLICHE TEUFEL NAMENS BAYRAM HIER HERUMTRIEB, SOLLTE ICH ZU DIESER ZEIT  SEELISCH  UND KÖRPERLICH VOR DIESEN DINGEN GESCHÜTZT WERDEN UND SOLLTEN DIESE DINGE ANS TAGESLICHT  KOMMEN..                           

Nachdem mich in den ersten Wochen des Monats August 1994 die Beamten nicht festgenommen haben, tauchen die Italiener und Mehmet DEMIRBILEK auf. Dass die Herrn Beamten, die meine Telefonate abgehört haben und von mir verlangt haben, ich solle noch vorsichtiger sein.                     

İ S T    W O H L     D E R     W I L L E     A L L A H S .                         .
Damit die Taten dieses männlichen und des weiblichen Teufels, ihre Aktivitäten und ihre Wirkung auf die Menschen ans Tageslicht kommen und ihre Zerstörungen verhindert werden.                      

Dieser - den Justizbehörden zugetragene - Vorfall ist im Ausmaß von ist es!
"unmöglich so ist es unmöglich" Eine moralische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Angelegenheit!..

Die eine lebenswichtige Rolle spielt und die Wirbelsäule und das Rückgrat der Menschen, ihrer Familien und jeglicher Ruhe und Stabilität darstellt. In Zusammenhang mit diesen Vorfällen gibt es auf der Welt und in Amerika zahllose Institutionen und Internetseiten. Dieses Geschriebene und in meinen Briefen, die als Buch zusammengestellt wurden und auf die Übersetzung warten, enthalten offene und verdeckte Zeichen, die die Menschen nutzen müssen. Ich ersuche hochachtungsvoll darum, dass dies alles von Ihrem hohen Gericht als Ganzes betrachtet und als Grund für die anderen rechtlichen Verfahren anerkannt wird, auf deren Abschluß ich warte.
        Haci BAYAZIT
Beilagen: 11 Seiten

 _

Haci BAYAZIT
Marien Gasse 8/1/6 - 1170 Wien                      Wien,16. 04. 2003

 

AN DAS
LANDESGERICHT FÜR ZIVILRECHTSSACHEN WIEN
Schwarzenbergplatz 11 - 1040 WIEN

 

Betrifft: Landesgericht für ZRS Wien vom 29.11. 2002 und vom 29. 01. 2003 zum Akt mit der Geschäftszahl 20 Cg 19/01 p-24. Ersuchen an den Obersten Gerichtshof Wien, in diesem Zusammenhang unter Berücksichtigung der Beweise und der Personen, gegen die ich Klage erhoben habe, meine Ansprüche und Rechte sicherzustellen.

 

        B E G R Ü N D U N G

1. Ich habe in diesem Verfahren nichts mit Dr. Wolfgang Blaschitz zu tun. Ich habe das in der zweiten Berufung, die ich am 29 .01. 2003 erhoben habe, dem Landesgericht für ZRS Wien mitgeteilt. " Deshalb haben die von mir persönlich eingebrachten Ansuchen ihre Frist und ihren Inhalt für das Verfahren gewahrt."

 

2: Da dieses Verfahren ideelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Dimensionen aufweist und über den gelebten Vorfällen ein Schleier des Geheimnisses schwebt und ein Grund für die Dechiffrierung, Aufklärung und Warnung der Menschen vorliegt, ersuche ich hochachtungsvoll darum, dem Obergericht als Zusatzinformation die Ansuchen an den Jugendgerichtshof Wien als BG zu 3 U 682/02y-1 (BS) vom 14. 02. 2003, an das Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich vom 17. 03. 2003 sowie Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich vom 31. 03. 2003 zusammen mit deren Fotokopien zu übermitteln.

Mit vorzüglicher Hochachtung  

Haci BAYAZIT

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.2

 

Haci BAYAZIT
Mariengasse 8/1/6 - 1170 WIEN                                   Wien, am 14.02.2003

 

An den
Jugendgerichtshof Wien als BG
Landesgerichtsstraße 11 - 1080 WIEN       - 3 U682/02y-1 (BS)

 

STRAFSACHE :

GEGEN : § 198 Abs. 1 Strafgesetzbuch Datum: 3. Februar 2003 LADUNG des Beschuldigten zur Hauptverhandlung  Datum: 11. März 2003 Beantwortung !

Begründung: 1. Seit 1995 kämpfe ich mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln darum, dass dieses Verfahren durchgeführt wird.  2. Ich bin in diesem Verfahren nicht der Beklagte, sondern der Kläger und derjenige, der Ansprüche geltend macht. Die von mir geltend gemachten Ansprüche sind mit dem ideellen, familiären und gesellschaftlichen Leben zusammenhängende Dinge, die in meinen Augen, den Augen meiner Kinder und meiner Familie alle Menschen angehen. Es ist mir nicht möglich, von diesem Verfahren Abstand zu nehmen. Denn diese sind die Ansprüche anderer Menschen an meiner Person, meinen Kindern und an meiner Familie.                                     

Die Gerechtigkeit und das Ideelle sind die Säule des Himmelsgewölbes. Deshalb ist es die Last auf meinen Schultern, diese Ereignisse, die über die Gerichte an das Gewissen der Öffentlichkeit herangetragen wurden, in allen ihren Einzelheiten dem Gericht mitzuteilen. Die Gegnerschaft zwischen den Menschen, die ich Anklage, und mir währt schon seit Jahren und hängt mit diesen Ereignissen zusammen.                                    

Im Jahre 1984, es könnte auch das Jahr 1985 gewesen sein, war ich in den 10. Bezirk zum Freitagsgebet gegangen. Der islamische Geistliche Selahattin CELEBI hielt eine Predigt. Ich saß in der Mitte der Gemeinschaft. Plötzlich wurde er zornig, als er mich sah. Er schlug derartig fest auf den Tisch, dass er von seinem Sitzplatz fiel. Damals konnte ich mir keinen Reim auf sein Verhalten machen. Im Jahre 1994 waren wir gerade Teilhaber bei meiner Bäckerei geworden. In den ersten Monaten des Jahres 1994 saß ich in seinem Büro im 15. Bezirk" Der Geistliche ging die ganze Zeit um mich herum, wobei er mit mir plauderte. Er hatte seine Arme zusammengelegt, als wollte er die rituelle Waschung vornehmen.

Als er sich hinter mir befand, drehte ich mich plötzlich um und sah, dass er die Hand gehoben hatte um mich zu schlagen.

"Als ich das gesehen hatte, blieb sein Arm in der Luft."                

D E R    H E R R    G E I S T L I C H E    S A G T E :                            

"Wir werden eines Tages miteinander prozessieren, wir werden Schaden erleiden, aber es wird sehr gut für die Menschen sein!..

ES LAG AUF DER HAND, DASS IHN ALLAH DIESE WORTE SAGEN LIEß!..

Damals habe ich dieses Verhalten nicht wichtig genommen und bin von ihm weggegangen. Die Worte, die der Herr Geistliche in seinem Büro gesprochen hatte, wurden auch an mich gerichtet, als ich 7 oder 8 Jahre alt war. Als ich mich auf Wunsch Allahs im Gefängnis daran erinnerte, daß der Teufel und die Personen, die den Einflüsterungen des Teufels ausgesetzt sind, mir und meiner Familie Schaden zufügen würden!..

"schützte mich Allah genau so wie zu dem Zeitpunkt, als der Herr Geistliche mich in seinem Büro schlagen wollte !.. auch in den Sommermonaten des Jahres 1997 vor den auf einer Kalenderseite eingelangten Worten, die den Menschen psychisch unterminieren und seine religiöse Überzeugung zerstören!.." Der Herr Geistliche und noch andere Menschen wussten, dass ich all das im Gefängnis erfahren würde. Um zu verhindern, dass diese Dinge durch die Gerichte zur Kenntnis des Gewissens der Öffentlichkeit gelangen und zur Vertuschung der von der Melek SAHIN an meiner Familie vorgenommenen Zerstörungen versprachen sie ihnen die Gelder, die ich von Teilhabern zu bekommen hatte!.. Zu diesem Zweck beauftragten sie den Mehmet Cemil SAHIN und eine andere Familie!..
Mehmet Cemil SAHIN hatte es selbst gesagt: "Ich versammle alle undurchsichtigen Leute um mich." Zafer CANKAYA gehört auch zu Cemil SAHIN. Diese gliedern sich in Gruppen auf. Einer jagt Angst ein und der andere nimmt zu sich und auf diesem Wege haben sie sogar meine Kinder erreicht und verhindern seit Jahren, dass ich Kontakt mit ihnen habe. Im April des Jahres 1995 las der Staatsanwalt laufend meine Briefe. Deshalb soll er die Anklage abgeändert haben.

Da Mehmet Cemil SAHIN und die andere Familie dies wusste und zu dem Schluß gekommen war, dass ich nicht im Gefängnis bleiben würde!  

Als ich in diesen Tagen, es könnte im Jahr 1984 oder im Jahr 1985 gewesen sein, zur Mittagszeit das rituelle Gebet verrichtete, begann das Bild des islamischen Geistlichen, der zunächst in Kirsehir / Türkei als Mufti tätig war und später in der Moschee im 6. Bezirk als Geistlicher arbeitete, vor mir auf dem Gebetsteppich zu wandern!.. In diesem Augenblick hat sich der Teufel von Hinten gestreckt um hinzuschlagen!.. Da Allah mich geschützt hat, hat es der Teufel nicht geschafft mich mit dem Bild abzulenken und aus dem rituellen Gebet herauszubringen, weshalb sein Arm mich nicht erreichen konnte !.. Als er nicht herschlagen konnte, hat er seine Frau auf den Gebetsteppich gestoßen!.. Diese Menschen handeln unter der Einflüsterung des Teufels.                              
Nach diesem Vorfall haben sie die Sache mit der Nervenschwäche im linken Arm meines Sohnes Saltuk Bugra eingefädelt!
Den Einwendungen, die ich im April des Jahres 1998 beim Zollamt Salzburg erhoben habe, wurde seitens der Zollbehörde stattgegeben und das Landesgericht Eisenstadt hat mir die ÖS 23.150,-, die mir zuvor abgenommen worden waren, zurückerstattet!

In diesen Wochen sind Zafer CANKAYA und seine Familie, Nedim GÜLTEKIN und seine Familie und meine Kinder gekommen um mich zu besuchen. Der gesundheitliche Zustand meiner Kinder war gut und Saltuk Bugra hatte keinerlei Beschwerden. Er war die ganze Zeit auf meinem Schoß. Die Menschen, die sich entsprechend den Wünschen des Teufels verhielten haben bei diesem Besuch festgestellt, dass sie den weiblichen Teufel nicht in mein Herz bringen würden !

(Das bedeutet, dass die Religion zum Werkzeug der Politik und der Materie gemacht wird. Wenn die Geistlichen diese Zerstörungen anrichten, " fällt der weibliche Teufel vor sie, das Ideelle wird von ihm entleert und er nähert sich in 3 Arten und von 7 Seiten und nimmt selbst den Platz ein".)

Daraufhin haben sie sich den Wünschen des Teufels entsprechend verhalten und haben meinen Sohn geschlagen. Als sie im Monat September des Jahres 1998 zum zweiten Mal auf Besuch kamen, hatte Bugra keine Kraft in seiner Hand.

Der verfluchte Teufel verfolgte mit diesem Plan das Ziel, das Vertrauen seiner Mitglieder in ihn einzuflüstern, diesen Akt durch die Familie des Zafer CANKAYA zu schließen und die anderen Gruppen das Verfahren vergessen zu lassen.
Er verlangte, dass seine Mitglieder noch größeren Schaden anrichten.

Ich erbitte von Ihrem hohen Gericht, wie zuvor vom Ambulatorium Märzstraße 122 angeführt ein ärztliches Attest für Saltuk Bugra anzufordern und zusammen mit meinen Anträgen beim Bezirksgericht Fünfhaus Wien vom 14.04.2002 zu 13 U 86/02w in Hinblick auf das Wohl des Verfahrens Menschen und Gruppen, die ein derartiges Verhalten an den Tag legen zu bestrafen und zu dechiffrieren, die anderen Menschen zu informieren und Vorfälle wie diese, die das persönliche, familiäre und gesellschaftliche Leben zerstören, zu verhindern.                                
Hochachtungsvoll
HaciBAYAZIT


2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.3

 

Haci BAYAZIT
Marien Gasse 8/1/6  - 1170 Wien                      Wien, am 17.03.2003

 

An die

REBUBLIK ÖSTERREICH

Bundesministerium für Justiz Museumstrasse 7

10 70 WIEN

 

Betrifft: a.) Ersuchen um Prüfung meiner Verfahrensakten, deren rechtlicher Inhalt und Paragraphen in der Beilage angeführt sind, seitens der Staatsanwaltschaft des Justizministeriums sowie um Vornahme der zur Begründung meiner Rechte und Ansprüche erforderlichen Veranlassungen.

b.) Das " Vorwort "dieses Ansuchens und der Verfahrensakten sind die Ansuchen vom 29.11.2002 an das Landesgericht für ZRS Wien zu der Zahl: 20 Cg 19/01p-24 und vom 14.02.2003 an den Jugendgerichtshof Wien als BG, Landesgerichtsstraße 11, 1080 Wien zu der Zahl 3 U 682 / 02 y- 1 ( BS ) und hängen mit örtlichen Vorfällen zusammen, die an der Tagesordnung der Öffentlichkeit stehen.

 

Der Papst:
Der Krieg ist wie der Teufel, jagt den Teufel davon." Papst Jean Paul der 2., das geistige Oberhaupt der katholischen Welt, sagte: Der Krieg ist wie der Teufel, jagt den Teufel davon." Der Papst, der in der Kirche San Pietro im Vatikan den Sonntagsgottesdienst leitete, übermittelte in seiner Ansprache die Nachricht: " Die Wahl zwischen Frieden und Krieg ist wie die Wahl zwischen Gut und Böse. Der Krieg ist wie der Teufel. Jagt den Teufel davon. Alle Christen sind dazu gezwungen, gegen den Krieg zu sein. Man darf niemals teuflische Aktionen setzen.' Zaman.com. / 09.03.03

2 Miliarden Euro von der EU Nachdem die USA gegen die Türkei eine Blockade eingeleitet hatte, wurde die EU aktiv und bot der Türkei Unterstützung im Ausmaß von 2 Millarden Euro an. Das Angebot wurde vom Präsidenten dieser Periode Simitis an Erdoğan übermittelt.

1 Million Dollar von Japan Japan, das im 2. Weltkrieg einem Atombombenangriff der USA ausgesetzt war, versprach, im Falle eines eventuellen Irak-Kriegs an die Türkei unter dem Titel "Humanitäre Hilfe" eine Unterstützung in bar zukommen zu lassen. Es wurde in Erfahrung gebracht, dass der Betrag der von Japan zugesagten humanitären Hilfe 900 Millionen Dollar ausmachen sollte. VELİ TOPRAK yenisafak.com. / 15.03.03

Religiöse, ideelle, moralische Menschen sind die Kultursäulen unter dem Himmels-gewölbe Allahs, das Gleichgewicht und der Spiegel der gesellschaftlichen Struktur. Die Menschen blicken auf diese, erkennen das was ihnen fehlt und bessern ihre Fehler aus.                                  

Aus diesem Grund lässt Allah jenen Menschen Wohltaten zuteil werden und lässt das weltliche Leben weitergehen.

"Alle Ereignisse haben bestimmte Ursachen. Gebiete, in denen Unruhe und Chaos vorhanden sind entstehen dadurch, dass religiöse, ideelle und moralische Menschen die Religion zerstören, dies zu ihrer Berufswahl machen, sich von dem Ideellen entfernen, wodurch eine Verformung beginnt, das Gleichgewicht zerstört wird und sich dadurch die ideellen Gründe für die örtlichen Ereignisse entwickeln."

Aus diesem Grund rutscht die andere Seite naturgemäß auf die sich verformende (nachgebende) Seite!..
Denn Allah hat alles auf Wahrheit und Gebet aufgebaut!..

Da innerhalb der Gesetzgebung dieses Verfahren, das das Gewissen der öffentlichen Menschen darstellt, lebenswichtige Bedeutung aufweist, ist der Schleier des Geheimnisses über den Ereignissen zu lüften, sind Menschen zu informieren, zu warnen und notwendigerweise zu bestrafen.

" Das weltliche Leben ist der Weg, der mit dem unendlichen Leben enden wird, das den Menschen gegeben ist."

Auf diesem ideellen Weg, der den Menschen von Allah Gnade und Segen bringen wird, taucht der Teufel vor den Menschen auf und lässt sie ihre Verantwortung und das Gericht vergessen, täuscht sie und bringt sie vom Weg ab.

1: Am 29.08.2001 habe ich mit dem an das Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien, 1010 Wien, Schmerlingplatz 11 gerichteten Ansuchen zu GZ: 16 Nc 7/01 k Anzeige gegen Zafer CANKAYA und dessen Familie sowie Melek SAHIN erstattet und zur Erstellung einer Anklage beim Gericht einen Rechtsanwalt beantragt. Das Landesgericht für ZRS Wien hat am 02.08. 2002 den Beschluß gefasst: " nicht aktiv legitimiert".

Die klaren Beweise zur Eröffnung der Klage, das sind die Briefe vom 19.07.1995 und vom 27.11.1995 sowie der Empfehlungsbeschluß von Prim. Dr. Elisabeth Vodopiutz vom Ambulatorium für Körper- und Mehrfachbehinderte Kinder u. Jugendliche vom 30.4.2002 Dr.VO/ea., für Saltuk Bugra ein körperliches Attest zu erstellen, befinden sich im Akt und ich bin der Überzeugung, dass die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

2: Am 25.Jänner 1995 sagte der Richter des Landesgerichts Wien zu 12g E Vr 13.299/94 zu mir, dass ich im Augenblick im Voruntersuchungsort in Haft sei und ich eine bedingte Strafe im Ausmaß von 5 Monaten erhalten würde, damit die von mir abgesessenen Tage darauf angerechnet werden könnten. Ich habe im Laufe der Zeit nicht im notwendigen Ausmaß berufen können. Deshalb bitte ich höflichst um nochmalige Prüfung des Akts, da er auch als Beweis für die anderen Akten dienen wird.

 

Am 18. September 2002 gegen 09.00 Uhr setzte sich im Wartesaal des Landesgerichts für ZRS eine um die 55 Jahre alte, etwas korpulente Person in auffälliger Art und Weise hin und blätterte planvoll in einem in seiner Hand befindlichen Heft!.. 

"Diese Menschen sind die durch den Teufel umgewandelten und unter das Volk gestreuten Freunde und Bogenschützen des Teufels." An diesem Tag ist statt meines Rechtsanwalts eine nette Rechtsanwältin gekommen. Hätte dieser Mann eine offene Tür gefunden und es zustande gebracht es richtig einzurichten, hätte er in mein Herz einen unmoralischen Gedanken betreffend die schöne Rechtsanwältin und auch den Teufel geworfen und es verhindert, dass die Aktivitäten des Mehmet Cemil SAHIN und somit auch der anderen ans Tageslicht kommen.

Ich bitte darum, dass diese Akten seitens ihres Ministeriums in den Rahmen der gesetzlichen Formalitäten aufgenommen werden, unsere Rechte und Ansprüche sichergestellt werden und man ein Augenmerk auf die anderen anhängigen Verfahren legt. Das sind die Verfahren zu 13 U 86/02 des Bezirkgerichts Fünfhaus und zu 20 Cg 19/01p-24 des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Wien.

Haci BAYAZIT

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.4

 

Haci BAYAZIT
Marien Gasse 8/1/6  - 1170 WIEN                    Wien, am 31.03.2003

 

An die
REPUBLIK ÖSTERREICH
Bundesministerium für Justiz
Museumstrasse 7  - 10 70 WIEN

 

An den                                                                Wien, 01.04.2003
Papst Jean Paul den 2.
Vatikan / ITALIEN

 

An die                                                                  Wien, 01.04.2003
Organisation Islamkonferenz
IRAN

 

An die                                                                  Wien, 01.04.2003
REPUBLIK TÜRKEI
Leitung der Nationalversammlung
ANKARA / TÜRKEI

 

Betrifft: Das Verfahren zur Geschäftszahl 3P 270/99 k des Bezirksgerichts Fünfhaus.

1: Das Verfahren wird ohne das Vorliegen ausreichender familiärer und rechtlicher Gründe aus besonderen Gründen so in die Länge gezogen, dass ich mich seit 3 Jahren nicht um die lebenswichtigen und ideellen Probleme meiner Kinder und meiner Frau kümmern kann.                                    .
2: Dieses Ansuchen ist nicht eine Beschwerde wegen der Verspätungen in der Arbeit der Justizbehörden und unserer Notlage! Da das Verfahren jedoch ideelle und lebenswichtige Gründe beinhaltet ist es von lebenswichtiger Bedeutung, dass diese niedergeschrieben und den Menschen zur Kenntnis gebracht werden!

 

Republik Türkei

DER STAAT HAT DEM SATANISMUS DEN KAMPF ANGESAGT.
Auf Antrag der Bundespräsidentschaftskanzlei wurde im Ministerium Eine Kommission zur ' Verhinderung des Satanismus' gegründet. Internet.hürriyetim.com.sehriban orhan / Ankara. 14.09.2002

Der Krieg ist wie der Teufel, jagt den Teufel davon. Der geistige Führer der katholischen Welt, Papst Jean Paul der 2., sagte: "Der Krieg ist wie der Teufel, jagt den Teufel davon". Zaman. com. 09. 03.03

Die zu der Menschheit gehörenden wissenschaftlichen Informationen und Ausrüstungen, die dazu erforderlich sind, 1: den Teufel davonzujagen und 2: eine Kommission zur Verhinderung des Satanismus zu gründen, ist zusammen mit dem hier geschriebenen unter www.iislamdairesi.com nachzulesen.

Ich bin zwischen dem 15.12.2000 und dem 20.02.2003 jeden Monat zum Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe gegangen, um ein ärztliches Gutachten für das anhängige Verfahren zu erhalten und damit die Ärzte wissen, wie der Teufel arbeitet. Bei jedem meiner Besuche näherte sich der Teufel je nach Situation, versuchte zu verhindern und nahm Einflüsterungen vor. Auf diese Weise erhielten die Ärzte Informationen über den Teufel und seine Helfer.

Am 2. Mai 2001 am Morgen näherte sich mir der Teufel und verlangte von mir, dass ich seine Freunde nicht anzeigen solle.

Damit will er sagen!..                                             .
 

Diese da haben mir vertraut, haben das Gericht und den Tag der Abrechnung vergessen, ich bin vor ihnen hergegangen!..

-Einigen habe ich das Licht der Zigarette gegeben und habe dafür das Licht des Gedenkens an Allah genommen!..

-Einigen habe ich das Fell gegeben, habe mich darunter versteckt, bin hin und wieder hervorgekommen und habe ihnen Separatismus ausüben lassen!..

-Einigen habe ich den Thron gezeigt, habe sie von der strengen Frömmigkeit entfernt und sie dazu gebracht, dass sie die Religion zum Werkzeug für die Politik und den eigenen Vorteil gemacht haben!..

-Einige habe ich dazu gebracht, dass sie zu Unrechtmäßigem rechtmäßig gesagt haben, habe sie angespornt und dazu gebracht, dass sie die Bücher so zerstört haben, dass der Teufel verborgen wurde und dazu gebracht, daß sie sinngemäß aus ihren Händen genommen und auf das Regal gestellt wurden, habe den Vorhang des Separatismus herunterziehen lassen, habe mich dahinter versteckt und habe deren Verhalten für die Prüfsteine des Systems gut aussehen lassen, habe zusammen mit diesen die Menschen von jenem Verhalten entfernt, das sie für Allahs Gnade und Segen benötigen!..  und habe die Menschen in Gruppen aufgeteilt, habe ihre rassischen Gefühle gefördert, habe sie auf die Straße oder auf den Berg hinausgehen lassen und habe sie die Grundlagen für jede Art von regionaler Anarchie und Chaos und Naturkatastrophen vorbereiten lassen.
Das wollte er damit sagen!..                                               .

Da es eine geschichtliche Verantwortung darstellt, diese Dinge zu dechiffrieren und ans Tageslicht zu bringen, bin ich jenen Institutionen und Menschen sehr zu Dank verpflichtet, die dazu beitragen und vermitteln, dass sie den Menschen zur Kenntnis gebracht und die Menschen gewarnt werden.
        Haci BAYAZIT


2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.5

 

Haci BAYAZIT                                     Wien, am 19. 05. 2003

An das                                          Eingel,am Wien, 20. 05. 2003

BEZIRKSGERICHT FÜNFHAUS
Gasgasse 1-7  - 1150 WIEN

 

Betrifft: Mein am 14. 04. 2002 zu dem Beschluß vom 25. 03. 2002 in dem Strafverfahren mit dem Aktenzeichen 13 U 86 / 02 innerhalb offener Rechtsmittelfrist eingewendetes Rechtsmittel sowie den medizinischen Empfehlungsbeschluß mit medizinischem Beweischarakter des Ambulatoriums Märzstrasse 122 vom 30. 4. 2002 Dr. VO/ ea betreffend die Erstellung eines speziellen Befunds für Saltuk Bugra Bayazit.  Ich ersuche höflichst darum, auch die unten befindlichen und dem Gericht zusätzlich vorgelegten Dokumente innerhalb ihres – mit den Vorfällen direkt zusammenhängenden – lebenswichtigen Umfangs einem Ende zuzuführen. Die aufklärenden Dokumente und Beweise, aus denen die unverzichtbare Wichtigkeit des Verfahrens hervorgeht, das mit der öffentlichen Ordnung und Sicherheit zusammenhängt, sind meine Eingaben vom 16. 04. 2003 an das Landesgericht für ZRS zu GZ: 20 Cg 19 / 01 p-24 – vom 14. 02. 2003 an den Jugendgerichtshof Wien zu GZ: 3 U 682/02y-1 (BS) - vom 17. 03. 2003 an das Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich sowie vom 31. 03. 2003 an das Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich.
        Mit vorzüglicher Hochachtung 

        Haci BAYAZIT

Beilagen: 31 Seiten

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.6

 

Rechtsanwalt
Dr. Wolfgang Blaschitz
Verteidiger in Strafsachen

 

Herrn

Haci Bayazit                                        Wien, 09. 04. 2003
Mariengasse 8/1/6 - 1170 Wien

Aktenzahl für Schrift- und Zahlungsverkehr:  6400/b  Asylverfahren

 

Sehr geehrter herr Bayazit!

In obiger Angelegenheit wurde mir zwischenzeitig der in Ablichtung angeschlossene Bescheid des unabhängigen Bundesasylsenates vom 07.04.2003 zugestellt, dem Sie erfreulicherweise entnehmen können, dass Ihrer Berufung gegen den Bescheid des Bundesasylamtes vom 22.02.2000 Folge gegeben wurde und der Behörde1.Instanz eine Entscheidung aufgetragen wurde. Maßgeblich war, dass Ihr ursprünglicher Asylantrag nicht offensichtlich unbegründet gewessen ist, Näheres ersuche ich dem Bescheidinhalt zu entnehmen. In diesem Sinne hat die Behörde 1. Instanz ein inhaltliches Ermittlungsverfahren durchzuführen.

 

Ich Freundlichen Grüßen
Dr. Wolfgang Blaschitz

Republik Österreich
UNABHÄNGIGER BUNDESASYLSENAT A-1100 Wien, Laxenburger Straße 36

 

BAYAZIT Haci, 20.03.1957 geb                                 Zahl: 215.690/18-V111/23/03

Türk. StA.

An

1. BAYAZIT Haci 2. Bundesasylamt

 

vertreten durch: Außenstelle Wien

RA Dr. Wolfgang BLASCITZ                                  Wien, am 07.April 2003

Obere Donaustraße 63 Landstaßer Hauptstraße 171  - 1020 Wien 1030 Wien

 

                                  B E S C H E I D

                                  S P R U C H

Der unabhängige Bundesasylsenat hat durch das Mitglied Mag. Volker NOWAK gemäß § 66 Abs. 4 AVG iVm § 38 Abs. 1 des Asylgesetzes 1997, BGBI. 1 Nr. 76/1997, idF BGBI. I Nr. 4/1999 (AsylG), BGBI. I Nr. 82/2001, entschieden: Gemäß § 32 Abs. 2 AsyIG wird der Berufung von BAYAZIT Haci vom 25. 02. 2000 gegen den Bescheid des Bundesasylamtes vom 22. 02. 2000, Zahl : 00 01.427- BAW, stattgegeben, der bekämpfte Bescheid behoben und die Angelegenheit zur neurlichen Durchführung des Verfahrens und Erlassung eines Bescheides an das Bundesasylamt zurückverwiesen. Bagimsiz Federal Iltica Kurulu adina, kurul üyesi Mag. Volker NOWAK I Nr. 76/1997 numarali Resmi Gazetede (iltica Yasasi) yayimlanan 1997. Tarihli Iltica Yasasinin 1 Nr.126/2002 sayili Resmi Gazetede yayimlanan yürürlükteki metinin 38. Inci fikrasi ile beraber uygulanan Genel Idari Yasasinin 66. Inci maddesinin 4. Üncü fikrasi uyarinca asagidaki karari vermistir. Iltica Kanununun 32. Inci maddesinin 2. inci fikrasinin BAYAZIT Haci Nin Federal iltica dairesinin 00 01. 427- BAW sayili ve 22. 02. 2000 Tarihli kararina karsi yaptigi 25.02.2000 Tarihli itiraz kabul edilmis, itiraz edilen karar iptal edilmis ve konu iltica islemlerinin yeniden baslatilmasi ve yeni bir karar verilmesi amaciyla tekrar Federal iltica Dairesine havale edilmistir.

 

    B E G R Ü N D U N G

1. Die berufende Partei, die behauptet, am 14.01.2000 unter Umgehung der Grenzkontrolle in das Bundesgebiet eingereist zu sein, stellte am 02.02.2000 beim Bundesasylamt einen Asylantrag gemäß § 3 AsylG. Die berufende Partei behauptet aus der Türkei zu stammen, der türkischen Volksgruppe zugehörig und muslimischen Glaubens zu sein. Vor seiner Einreise nach Österreich hielt sich der Berufungswerber von 1982 bis zum 27.03.1999 schon einmal in Österreich auf. Er wurde am 27.03.1999 nach Istanbul erstmalig abgeshoben und nach neuerlicher Einreise unter Umgehung der Grenzkontrolle am 21.07.1999 wiederum- dieses Mal – nach Ungarn am 26.07.1999 abgeschoben. Er wurde im Jahr 1995 vom Landesgericht Eisanstadt nach dem Suchtgiftgesetz zu einer Freiheitsstrafe vom vier jahren und Monaten verurteilt.

    Das Vorbringen der berufenden Partei im Rahmen der Einvernahme vor der Erstbehörde am 16.02.2000 ergibt sich aus deren Niederscrift, auf welche vollinhaltlich verwiesen wird.

2 . Das Bundesasylamt wies diesen Asylantrag mit dem im Spruch genannten Bescheid mit der Begründung ab, er sei gemäß § 6 Ziffer 2 AsylG offensichtlich unbegründet. Gleichzeitig stellte es in einem Spruchteil 11. Fest dass die Zurückweisung, Zurückschiebung oder Abschiebung der berufenden Partei in das Herkunftsland gemäß § 8 AsylG zulässig sei.

3 . Gegen diesen Bescheid richtet sich die fristgerecht eingebrachte Berufung, in der beide Spruchteilte bekämpft werden. Die Berufungsbehörde wies diese Berufung mit Bescheid vom 11.04.2000, Zahl 215.690/0-x/31/00, ab. Der dagegen erhobenen Beschwerde an den Verwaltungsgerichtshof wurde mit Erkenntnis vom 26. 02. 2002, Zahl 2000/20/02233-16, Folge gegeben und der zitierte Berufungsbescheid der Berufungsbehörde wegen Rechtswidrigkeit seines Inhaltes aufgehoben.

4 . Über diese Berufung hat der Unabhängige Bundesasylsenat erwogen

4.1. Gemäß § 3 AsylG begehren Fremde, die in Österreich Schutz vor Verfolgung (Art. 1 Abschn. A Z 2 der Genfer Flüchtlingskonvention) suchen, mit einem Asylantrag die Gewährung vom Asyl. Gemäß § AsylG sind Asylanträge gemäß § 3 leg. Cit. Als offensichtlich unbegründet abzuweisen, wenn sie eindeutig jeder Grundlage entbehren. Dies ist der Fall, wenn ohne sonstigen Hinweis auf Verfolgungsgefahr im Herkunftsstaat

1. Sich dem Vorbringen der Asylwerber offensichtlich nich die Behauptung entnehmen lässt, dass ihnen im Herkunftsstaat Verfolgung droht oder

2. die behauptete Verfolgungsgefahr im Herkunftsstaat nach dem Vorbringen  der Asylwerber offensichtlich nicht auf die in Art. 1 Abschn. A Z 2 GFK genannten Gründe zurückzuführen ist oder

3. das Vorbringen der Asylwerber zu einer Bedrohungssituation offensichtlich den Tatsachen nicht entspricht oder

4. die Asylwerber an der Feststellung des maßgeblichen Sachverhaltes trotz Aufforderung nicht mitwirken oder

5. im Herkunftsstaat auf Grund der allgemeinen politischen Verhältnisse, der Rechtslage und der Rechtsanwendung in der Regel keine begründete Gefahr einer Verfolgung aus denen Art. 1 Abschn. A Z 2 der GFK Genannten Gründe besteht.

4.2. Gemäß § 32 Abs. 2 AsylG ist der Berufung gegen einen gemäß § 6 leg. Cit. Erlassenen Bescheid der Behörde erster Instanz stattzugeben, wenn die Feststellung der Behörde, der Antrag sei offensichtlich unbegründet, nicht zutrifft. In diesen Fällen hat die Berufungsbehörde die Angelegenheit zur neuerlichen Durchführung des Verfahrens und Erlassung eines Bescheides an die Behörde erster Insanz zurückzuverweisen.

4.3. Die Regelung des § 6 AsylG orientiert sich im Wesentlichen an der Entschließung der für die Einwanderung zuständigen Mitarbeiter der Europäischen Gemeinschaften (EG) über offensichtlich unbegründete Asylanträge vom 30. November und 1. Dezember 1992, wonach ein Asylantrag nur dann als offensichtlich unbegründet abzuweisen ist, wenn eine Verfolgungsgefahr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn die Behauptung des Asylwerbers, in seinem Heimatland Verfolgung befürchten zu müssen, eindeutig jeder Grundlage entbehrt, der Asylantrag zweifellos auf einer vorsätzlichen Täuschung beruft oder einen Missbrauch des Asylverfahrens darstellt. Gegenstand der Überprüfung der Berufungsbehörde aus Anlass einer Berufung gegen einen auf § 6 leg. Cit gestützten Bescheid ist lediglich die offensichliche Unbegründetheit, nicht jedoch die "schlichte" Unbegründetheit des Antrages (VwGH 23. 07.1998, 98/20/0175). Eine Abweisung eines Asylantrages auf der Grundlage des § 6 leg. Cit. Kommt nur dann in Betracht, wenn eine Verfolgungsgefahr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (arg.: 2 eindeutig") ausgeschlossen werden kann (EB zur RV zu § 6 AsylG, 686 BlgNR, 20. GP). Hinsichtlich der Offensichtlichkeit im Sinne des § 6 1. Satz leg cit. ("Asylanträge gemäß § 3 sind als offensichtlich unbegründet abzuweisen, wenn sie eindeutig jeder Grundlage entbehren2) ist ein strenger Maßstab anzulegen.

5 . Die vom Gesetz geforderte Voraussetzung der Eindeutigkeit liegt nach Ansicht der Berufungsbehörde im gegenständlichen Fall nicht vor. Und zwar weder auf Grund der Erstbehörde herangezogenen Ziffer 2 noch auf Grund der übrigen – nach dem oben genannten Erkenntnis des VwGH ebenfalls zur Prüfung heranzuziehenden – Tatbestände des §

6 AsylG :

5.1. Zu § 6 Z 1 leg. Cit (dem Vorbringen des Asylwerbers ist keine Verfolgung im Herkunftsstaat zu entnehmen) ist auszuführen, dass die berufende Partei zum Ausdruck brachte, Verfolgung ausgesetzt zu sein, und zwar werde er von einer politischen Gruppe names "graue Wolfe", deren Führer in Österreich ansässig sei, wegen seiner ( unterstellten ) Zugehörigkeit zu einer gegnerischen Partei mit dem Leben bedroht. Es genügt, wenn die Verfolgung im Herkunftsstaat schlüssig erkennbar vorgebracht wird. Der anwendung des § 6 Z 1 leg. Cit ist damit der Boden entzogen.

5.2. Die Anwendung des § 6 Z 2 leg. Cit. Kommt ebenfalls nicht in Betracht, da die anwendung dieser bestimmung verlangt, dass die vom Asylwerber behauptete Verfolgungsgefahr nicht Bestimmung verlangt, dass die vom Asylwerber behauptete Verfolgungsgefahr nicht einmal ansatzweise in einem der in Art. 1 Abschn. A Z 2 GFK genannten Gründe (Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe) begründet ist.

    Der Verwaltungsgerichtshof führt in seinem eingangs zitierten aufhebenden Erkenntnis aus:

"Im vorliegenden Fall, in dem die belangte Behörde ihre Entscheidung auf § 6 Z 2 AsylG stützt, kann nun der Glaubwürdigkeitsgehalt dieses (als auch des auf die Bedrohung durch einen türkischen Polizisten bezogenen) Vorbringens des Beschwerdeführers (ebenso wie der in der Gegenschrift der belangten Behörde vertretene Standpunk, die vom Beschwerdeführer befürchtete Verfolgung entspringe seiner schon fast krankhaften Vorstellungswelt) dahingestellt bleiben. Bei der Prüfung, ob ein Fall des § 6 Z 2 AsylG vorliegt, ist namlich von den Behauptungen des Asylwerbers auszugehen und – auf deren Grundlage – zu beurteilen, ob sich diesem Vorbringen eine Verfolgung aus den in Art. 1 Abschnitt A Z 2 der Gebfer Flüchtlingskonvention genannten Gründen entnehmen lässt. Fragen nach der Glaubwürdigkeit der Angaben des Asylwerbers stellen sich bei Beurteilung des Asylantrages nach § 6 Z 2 AsylG nicht (vgl: dazu das hg. Erkenntnis vom 22. Mai 2001, ZI. 2000/01/0294). Davon ausgehend kann der Ansicht der belangten Behörde, die vom Beschwerdeführer behauptete Verfolgungsgefahr sei , offensichtlich nicht, auf einen der in Art. 1 Abschnitt A Z 2 der Genfer Flüchtlingskonvention genannten Gründe zurückzuführen, jedenfalls dann nicht beigepflichtet werden, wenn man auch das eingangs erwähnte, mit der Einbringung des Asylantrages erstattete Vorbiringen des Beschwerdeführers, er werde, von einer politischen Gruppe namens graue Wölfe verfolgt, und von besagter Gruppe wegen seiner (unterstellten) Zugehörigkeit zu  Einer gegnerischen Partei mit dem Leben bedroht, berücksichtigt (was allerdings sowohl das Bundesasylamt als auch die belangte Behörde unbeachtet ließen). Das Beschwerdevorbringen erweist sich aber auch insoweit zutreffend, als die Belangte Behörde angesichts des Vorbringens des Beschwerdeführers verpflichtet gewesen wäre, eine mündliche Verhandlung durchzuführen. Zum erwänten, vom Beschwerdeführer mit der Einbringung seines Asylantrages erstatteten Vorbringen über eine Verfolgung durch eine politische Gruppe names, grauer Wolfe, hat das Bundesasylamt den Beschwerdeführer nicht weiter befragt und darauf, wie erwähnt, in seinem Bescheid, dessen Feststellungen und rechtliche Beurteilung die belangte Behörde war daher schon von vornherein verwehrt, von der Durchführung der im Gesetz vorgeschriebenen Berufungsverhandlung gemäß Art. II Abs. 2 Z 43a EGVG (wegen, geklärten, Sachverhaltes) abzusehen (vgl. etwa hg. Erkenntnis vom 22. Nowember 2001, ZI. 98/20/0223). Schließlich durfte die belangte Behörde auch in Anbetracht des (neuen) Vorbringens im Berufungsverfahren, das der Beschwerdeführer durch Beweisanbote zu bescheinigen suchte, ihre Entschidung nicht ohne Durchführung einer Verhandlung treffen (vgl. aus vielen etwa das hg. Erkenntnis vom 19. April 2001, ZI. 99/20/0424)."

    Diese Ausführungen des Verwaltungsgerichtshof, an die sich die Berufungsbehörde aus rechtlichen Gründen gebunden fühlen muss, folgend ist aber schlüssig erkennbar, dass aus Konventionsgründen Verfolgung behauptet wird.

5.3. § 6 Z 3 leg. Cit. ("das Vorbringen des Asylwerbers zu einer Bedrohungssituation offensichtlich den Tatsachen nicht entspricht") kommt nicht in Betracht. Schon die beweiswürdigenden Ausführungen der Erstbehörde, die von der Glaubwürdigkeit des Vorbringens ausging (diesem aber die konventionsrechtliche Relevanz absprach), vermögen den Spruch des angefochtenen Bescheides nicht zu tragen.

5.4. Ein Hinweis darauf, dass die berufende Partei an der Feststellung des maßgeblichen Sachverhaltes trotz Aufforderung nicht mitgewirkt habe, ergibt sich aus dem Akteninhalt nicht, sodass die Anwendung des § 6 Z 4 leg. Cit. Ausscheidet.

5. 5. Hinsichtlich des § 6 Z 5 leg. Cit. (sicherer Herkunftsstaat) ist fest zu halten, dass die Anwendung diesen Norm eine Prüfung der Verhältnisse im Herkunftsstaat im Hinblick auf dessen politischen Verhältnisse, dessen Rechtsordnung und Rechtsumsetzung verlangt und diese Prüfung ergeben muss, dass in dem betreffenden Staat eine Verfolgung Einzelner nahezu ausgeschlossen ist (Rohrböck, Kommentar zum AsylG, 1999, Rz 304). Gemäß den Schlussfolgerungen der für Einwanderungsfragen zuständigen Minister der Mitgliedsstaaten der EG vom 30.11. und 1.12.1992 in London betreffend Länder, in denen im Allgemeinen keine ernstliche Verfolgungsgefahr besteht, sollten bei der Bewertung eines Landes als "sicherer Herkunftsstaat" folgende Faktoren berücksichtigt werden: Frühere Flüchtlingszahlen und Anerkennungsraten, die Achtung der Menschenrecht, demokratische Einrichtungen und Stabilität. Schon im Hinblichk auf das notorische Wissen über das Herkunftsland der berufenden Partei kann nicht zwefelsfrei von einer Achtung der Menschenrechte auch in der Praxis oder von einer ausreichend gefestigten politischen Situation, wie diese § 6 Z 5 leg. Cit. Verlangt, gesprochen werden.  Damit ergibt sich aber, dass schon die von der Ersbehörde getroffenen Feststellungen den Spruch nicht zu tragen vermögen.

6 . Aus den angeführten Gründen entbehrt der Antrag auf Asylgewährung jedenfalls nicht eindeutig jeder Grundlage. Auf Grund des Vorbringens der berufenden Partei kann eine asylrechtlich relevante Verfolgung keinesfalls von vornherein ausgeschlossen werden. Da der Asylantrag auch nicht aus anderen als von der Erstbehörde angenommenen Gründen offensichtlich unbegründet ist war, spruchgemäß zu entscheiden.

7 . Unter Hinweis auf das bereits mehrfach zitierte Erkenntnis vom 26.02.2002, Zahl 2000/20/0233-16 erscheint aus der Sicht der Berufungsbehörde die Vornahme weiterer Ermittlungen unvermeidlich. In Verbindung mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes vom 21.11.2002, Zahl 2002/20/0315 sind solche weiteren Ermittlungen von der Erstbehörde vorzunehmen. Die Annordnung des Gesetzgebers, dass das Bundesasylamt den gesamten für die Entscheidung über den Asylantrag relevanten Sachverhalt zu ermitteln hat, würde aber unterlaufen, wenn es wegen des Unterbleibens eines Ermittlungsverfahrens in erster Instanz zu einer Verlagerung nahezu des gesamten Verfahrens vor die Berufungsbehörde käme und die Einrichtung von zwei Entscheidungsinstanzen damit zur bloßen Formsache würde. Es ist nicht im Sinne des Gesetzes, wenn die Berufungsbehörde, staat ihre ( umfassende) Kontrollbefugnis wahrnehmen zu können, jene Behörde ist, die erstmals den entscheidungswesentlichen Sachverhalt ermittelt und einer Beurteilung unterzieht ( siehe VeGH vom 21.11.2002, Zahl 2002/20/0315).

Im Fortgesetzten Verfahren gemäß § 7 AsylG wird von der Ersbehörde zu prüfen sein, ob dieser Asylantrag auch tatsächlich begründet oder im Sinne der Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes (siehe oben) "schlicht" unbegründet ist.

 

R E C H T S M I T T E L B E L E H R U N G

 

Gegen diese Bescheid ist kein ordentliches Rechtsmittel zulassig.

 

Mag.                                                    Wien, am 07.April 2003

F.d.R.d.A.

 

HaciBAYAZIT
Marien Gasse 8/1/6  - 1170 Wien                n, 30 .04. 2003

 

AN DAS

REEPUBLIK ÖSTERREICH

UNABHÄNGIGER BUNDESAASLSENAT Zahl:215.690/18-V111/23/03 - A-1100 Wien, Laxenburger Straße 36

Bayazit Haci, 20.03.1957 geb.,

türk. StA.

Bundesasylamt Außenstelle Wien  - Landstraße Hauptstraße 171  - 1030 WIEN

 

Betreff: 1: Ich möchte Danke für, Der unabhängige Bundesasylsenat Beschluß vom Wien, am 07. April 2003.

 

2: Ich möchte weitere geben Vorinformationen und Beweise: Im Rahmen der Allgemeinen Grundsätze rechtlicher Schriftverkehr 

"mit dem Ziel zu warnen" Wien, am 16. 04. 2003 zur GZ: 20 Cg 19/01 p-24 Landesgericht für ZRS Wien – Wien, am 17. 03. 2003 Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich - Wien, am 31. 03. 2003 Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich, Museumstrasse 7 1070 Wien. – Wien, am 28. 01. 2003 Zahl: 1X-601 BUNDESPOLIZEIDIREKTION WIEN Büro für Vereins-, Versammlungs- und Medienrechtsangelegenheiten.

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.7

 

Haci BAYAZIT                                Wien, am 11. 06. 2003

 

An die
Republik Österreich
Bezirksgericht Hernals

Abteilung 1 P
Kalvarienberggasse 31 1170 WIEN

 

Betrifft: Sachwalterschaft zur GZ: 1 P 235/01g.

 

1.Es ist von lebenswichtiger Bedeutung, dass in den zur Aufhebung der Sachwalter-schaft am 27.Mai 2003 gestellten Antrag die unten angeführten wissenschaftlichen Beweise vom 30. 05. 2003 und vom 07. 06. 2003 mit einbezogen werden.

 

2.Als ich im April 2002 mit Ömer YOKUS, einer der Mitglieder des Mehmet Cemil SAHIN, in 1150 Wien, löhrgasse in dessen Auto zusammen saß, sagte er zu mir: Auch uns haben sie Solo-Musik gegeben. "Der Teufel hat denen den Weg der Solo-Musik und den Weg der Zigarette gegeben. Er nähert sich auf diesen beiden Wegen und setzt sie in der unten angeführten Form praktisch in Bewegung."

 

3.Wie in dem - an den Jugendgerichtshof Wien als BG zu 3 U 682/02y-I gerichteten -Schreiben vom 14.02.2003 angeführt, hat man mit dieser Aufgabe den Mehmet Cemil SAHIN und eine andere Familie betraut. "Der Teufel versammelt jene Menschen, die er praktisch in Bewegung setzen will, um diese Personen" und verhindert durch diese schon seit Jahren, dass ich Kontakt mit meinen Kindern und meiner Frau habe.

Ich bitte darum, dass Sie das notwendige rechtliche Einfühlungsvermögen an den Tag legen.

Frieden über Euch                                       Wien, 30. 05. 03

Du mögest 1000 Mal gegrüßt sein. Geschätzter Herr Abdurrahman Dilipak, älterer Bruder; wie schön haben Sie genau den Kern der Angelegenheit getroffen.  Es gibt derartige religiöse Gemeinschaften, die sich islamisch nennen, die dem Moslem weder so viel von Nutzen sind wie die Engländer, noch so viel wie der Broterzeuger Anker. Während die Engländer versuchen ein zinsenloses Bankensystem zu entwickeln, um die Moslems von den Zinsen zu befreien. Der Broterzeuger Anker macht auf seinen Produkten Vermerke, aus denen hervorgeht, welche für die Moslems durch religiöse Vorschriften verboten und verdächtig sind. Man hat die Religion zu einem Beruf gemacht und die Menschen zur Fortsetzung ihrer eigenen Herrschaft in einen unmöglichen Zustand versetzt, in dem nach aussen hin ein islamisches Model sichtbar ist und innen alles völlig leer ist. Sie schützen sich weder vor Zinsen, noch vor – durch religiöse Vorschriften – Verbotenem, noch vor Verdächtigem. Sie stürzen sich auf alles, was sie sehen. Sehr geschätzter Herr. Die Religion ist die Chemie der Menschen. Die Menschen schützen sich, indem sie in die Religion eintreten. Die Menschen verdienen dadurch, dass sie sich von der Religion entfernen, jede Art von Unglück und Grausamkeit. Die Entfernung der Menschen von der Religion erfolgt auf zwei Arten von Innen und von Aussen durch Einflüsterung und Zerstörung. Die Zerstörung von Innen erfolgt dadurch, dass sich der Teufel in einem verletzbaren Zustand des Ideellen und der Moral im ideellen Körperbau einnistet ! Von Aussen hingegen dadurch, dass der Zustand von diesen auf das gesellschaftliche Leben abfärbt! (deshalb, da andere Menschen die Lebensweise dieser Menschen als Maßstab nehmen) Dadurch, dass sie sich direkt dem Ideellen entgegenstellen. Und so bricht die Ordnung zusammen, man kann dem nicht entrinnen. Und natürlich werden die Menschen darunter begraben. Denn jede Ordnung und jedes System wurde von Allah auf dem Gebet ("Die Religion, die Moral, das Ideelle") und der Rechtschaffenheit ("Gerechtigkeit") errichtet. Dem widersprechend zu denken, bereitet das Unglück der Menschen sowohl auf der Welt, als auch im Jenseits vor. Geschätzter älterer Bruder. Die Religion ist die Lebensordnung, die Allah für seine Untertanen für das weltliche Leben und das Leben im Jenseits gewählt hat. Das Ideelle ist die Wirbelsäule, das Kreuz dieser Ordnung und die ideellen Maßstäbe Allahs auf der Ebene des Untertanen

 

Die islamische Mystik und der Derwischorden hingegen stellen 1. die ideellen Institutionen und das Herz des Islam dar. 2. Sie bedeuten, dass die menschliche Seele "von den Wünschen des Teufels befreit wird und das Herz von der Sorglosig-keit befreit wird". Dass die menschliche Seele von der das Böse gebietenden Seele des Teufels befreit wird bedeutet, dass sämtliche Vorhänge der Sorglosigkeit vom Herzen entfernt werden und und sich das Herz vergrößert und verbreitert und der Untertan innerhalb dieses Herzens, das Sicherheit gewonnen hat, geschützt wird. Geschätzter Herr, wenn der Moslem das religiöse Leben als Lebensordnung akzeptiert und festen Glaubens ist, erlangt er diese Ergebnisse, durch Handlungen. Wenn er hingegen die Religion als Form des Dahinlavierens akzeptiert und dieses Glaubens ist, entwickeln sich die Ereignisse nach einer Weile so, dass er sich denkt, ich laviere mich eben so durch, dann ist es auch nicht notwendig, dass ich es nicht lebe, wenn ich unrechtmäßiges und verdächtiges nicht befolge! Zunächst kleinere unrechtmäßige Dinge, Fehler, danach größere und dann das Ergebnis! Der verfluchte Teufel nimmt die Zügel in die Hand und weicht eine Seite auf und verformt sie! Und naturgemäß fällt die andere Seite daraufhin um. Das ist das Ergebnis der heutzutage gebietsweise erlebten Ereignisse.

 

Ausweg! Die vor dem Volk befindlichen Menschen müssen das Volk von der Herrschaft, dem Thron abbringen und lassen sie sich dem Horizont, dem Ideellen, der guten Moral zuwenden und schalten den Teufel so aus. Mit Erlaubnis Allahs. Erst dann, wenn die Menschen es verdienen, Allah es wünscht, wird über den Gebieten der Wind der Gerechtigkeit und des Ideellen wehen. Allah möge seine schützende Hand über Euch halten. Ich wünsche von Allah für die gesamte Vakit-Gemeinschaft Gnade und Segen. Haci Bayazit

Frieden über Euch.                                                        Wien, 07.06.03

Die Grüße und der Segen Allahs möge zu jeder Zeit bei der Vakit-Gemeinschaft und beu Euch sein. Geschätzter, großer älterer Bruder Abdullah. In Ihrem heutigen Schreiben erklärten Sie: Und die sehr geehrten Minister wissen ebenfalls, dass die nationalen Gefühle nicht stärker werden können, solange die religiösen Gefühle nicht an Intensität verlieren. Ziya Gökalp hat die soziologische Auffassung "die Nation ist der Gott", die er von Durkheim übernommen hat, aufgegriffen und den Nationalismus an Stelle der Religion platzieren lassen. Geschätzter Herr Aga, die Worte "die nationalen Gefühle können nicht stärker werden, solange die religiösen Gefühle nicht an Intensität verlieren" "Könnten von Allah veranlasst worden sein" Geschätzter älterer Bruder. Die Religion ist die Lebensordnung, die Allah für seine Untertanen für die Welt und das Jenseits gewählt hat. Dass die Geistlichen der Länder, die vor dem Volk befindlichen Menschen, auf diese Weise festen Glaubens sind und mit vollständigen Handlungen das Volk sich dem Horizont, dem Ideellen, der guten Moral hinwenden lassen, "kann lediglich dann erfolgen, wenn dies die Menschen verdienen und Allah dies wünscht. Die Leiter des Landes stehen dann zu Diensten, weil der Horizont des Volkes erweitert ist." Andernfalls kann keine politische Partei die heutigen Verhältnisse ändern, ihre Kraft würde dazu nicht ausreichen! Denn sie sind lediglich Vermittler. Wenn sie Vergnügen und Musikarten so in das Ideelle (das die Wirbelsäule und das Kreuz der Religion darstellt) in die islamische Mystik und den Derwischorden einbringen, dass sie sich in den Menschen, dem Ideellen und dem Herzen, dem Haus Allahs, einnisten und so eine Grundlage dafür schaffen, dass sich der Teufel annähert, so den seelischen Bereich des Körpers aufweichen, senkt sich auf das Herz der erste Vorhang der Sorglosigkeit. Die Menschen können die Sorglosigkeit nicht von der Gnade unterscheiden und verwechseln die Spur. Nachdem in der zweiten Phase die Menschen, die die Spuren verwechseln, die Religion zum Werkzeug für die Politik machen, senkt sich auf ihre Herzen der zweite Vorhang der Sorglosigkeit, nimmt jenen Platz ein, der vom Teufel freigemacht wurde, lässt die Religion lediglich als Form des Dahinlavierens wahrnehmen, verwandelt die Religion in einen Beruf und ein Mittel und zerstört den festen Glauben. Und die Menschen denken sich, ich laviere mich eben so durch, dann ist es auch nicht notwendig, dass ich es nicht lebe, ich unrechtmäßiges und verdächtiges nicht befolge und so entwickeln sich die Dinge! In der dritten Phase entwickeln sich zu dem Zweck, dass die Geistlichen ihre Herrschaft und ihr Baronat fortsetzen, dadurch, dass offensichtlich unrechtmäßiges als rechtmäßig  bezeichnet wird, gefördert wird und sich mit ihrem Separatismus der dritte Vorhang der Sorglosigkeit auf das Herz senkt, die Menschen dies verdienen, Allah dies wünscht, die ideellen Gründe dafür, dass im Himmelsgewölbe statt den Wolken der Gnade und des Segens Wolken des Staubes und des Rauchs umherwehen. Geschätzter Herr Aga. Die drei Vorhänge der Sorglosigkeit, die sich auf das Herz gesenkt haben sowie das dritte Volksfest, die Entstehung der driiten Gruppe ! Die Piste, die dem Abheben des Teufels dient, ist der Flughafen. Der verfluchte Teufel, der nach Eintritt dieser Bedingungen von den Herzen dieser Menschen abhebt, deren Herzen er zu Flughäfen gemacht hat, und der seine Kraft aus jeder Art von Zerstörung schöpft, setzt sich "praktisch in Bewegung" und bereitet die Bedingungen für jede Art von Chaos und Anarchie vor, indem er die rassischen und nationalistischen Empfindungen der Menschen streichelt, die das Opium des Ichs und der erste Sumpf vor den Menschen ist. Denn der Teufel nähert sich auf drei "Arten" von sieben Stellen, die sich in die innere und äussere Welt des Menschen öffnen und nistet sich infolge der vorgenommenen Zerstörungen selbst ein. Allah hat alle Welten auf Gebeten und Rechtschaffenheit errichtet. Allah wird jene beseitigen, die seine Religion zerstören. Allah möge seine schützende Hand über Sie halten. Allah möge uns Gefährte und Beistand sein. www.iislamdairesi.com 
        Hochachtungsvoll
 

        Haci BAYAZIT

Haci BAYAZIT
Marien gasse 8/1/6 1170 WIEN               Wien, am 14.07.2003

 

An das
Bezirksgericht Hernals der Republik Österreich
Abteilung 1 P
Kalvarienberggasse 31 1172 WIEN

 

Betrifft: Rechtsmittel gegen die Abweisung des Antrags des Betroffenen Haci BAYAZIT auf Aufhebung der Sachwalterschaft zur Aktenzahl 1 P 235/01 g – 39

 

                                                  B E G R Ü N D U N G

1: Die Begründung für den abweisenden Beschluß des hohen Gerichts lautet: Die geplanten Aufwendungen für die aussichtslosen Prozesshandlungen würden ihn existenzkritisch bedrohen. Obwohl das ein Zeichen des guten Willens darstellt, da es auf meinen persönlichen finanziellen Nutzen ausgerichtet ist, geht es hierbei vor der Justiz, dem Recht und der Öffentlichkeit nicht um meinen persönlichen Nutzen, da die von mir angeklagten Personen und der Gegenstand der Anklage gesellschaftlicher, ideeller, familiärer und wirtschaftlicher Natur sind.

 

2: Da die Aktivitäten der von mir angeklagten Personen auf ihren Vorteil ausgerichtet, in zerstörerischem Maße gesellschaftlich sind und durch – mit Datum versehene - schriftliche Beweise wie Bücher und Zeitungen sowie mündliche Beweise erwiesen sind, ist es ideell und rechtlich nicht möglich, dass ich einen dahingehenden Paranoiden oder Wahn habe, dass sie gegen mich in einer Gegenklage obsiegen. Eine Aussichtslosigkeit in dieser Richtung würde den Glauben der Menschen in die Justiz und die Gerechtigkeit verletzen und in ihren ideellen und gesellschaftlichen Strukturen Zerstörungen verursachen.

 

3: Die dem Gericht am 12. 6. 2003 zugegangenen Briefe, die aus dem Koran stammen und einen "wissenschaftlichen Inhalt" aufweisen, stellen die Beweise für die Aktivitäten und Zerstörungen der Menschen dar, die ich anklage.

4: Die am 02.07.2003 beim Bezirksgericht Hernals eingebrachte Klage wegen Schadenersatzforderungen stützt sich auf wissenschaftliche Beweise und Dokumente sowie auf die in dem an den Jugendgerichtshof Wien als BG zu 3 U 682/02y-I gerichteten Schreiben vom 14.02.2003 angeführten Beweise. Die Beweise wurden aufbewahrt. Ich ersuche zwecks Hintanhaltung einer Verlängerung meiner Notlage vor der Öffentlichkeit darum, daß von einem Obergericht oder von Institutionen die Sachwalterschaft, die der Grund für diese Notlage ist, dringend aufgehoben wird und meine Verfahrensakten vor der Öffentlichkeit und den Gesetzen einem Abschluß zugeführt werden, die Menschen, die meine Ausbeutung und Notlage verursacht haben, dechiffriert und bestraft werden. Da dies gegen diese Art von Aktivitäten und Zerstörungen abschreckend sein würde, ersuche ich hochachtungsvoll um die notwendigen gesetzlichen Regelungen.

Anmerkung: Ich hatte Herrn Univ. Prof. Dr. Georg Pakesch um eine Sachwalterschaft ersucht, damit ein Rechtsanwalt für das Gericht beigegeben wird und eine Klage eingebracht werden kann.
Hochachtungsvoll
Haci BAYAZIT

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.8

 

Frieden über Euch.                                                 Wien, am 25. 04.2003
Sehr geehrter (älterer) Bruder Mustafa Necati Özfatura!                             
Allah möge Euch ein langes und ertragreiches Leben zuteil werden lassen, Allah möge Eure Feder, Euer Herz dem Teufel und dessen Komplizen überlegen sein lassen. Lieber (älterer) Bruder! Das Thema, dass Sie in Ihrem heutigen Artikel angeschnitten haben ist, dass die Welt sich zum Islam hinbewegt und es keine Rettung davor gibt. Während Allah die eine Seite prüft, bereitet er die andere Seite vor. Alle Welten wurden auf Gebeten und Wahrheit aufgebaut. Der Brennstoff für alle Arten von unmoralischen Ordnungen ist der Mensch und ist dazu verurteilt, zu Ende zu gehen. Sehr geehrter Bruder, nur "Wenn Männer der Religion, die wie Moslems wirken, die Religion der Politik und dem Vorteil zum Werkzeug machen, Unrechtmäßiges und Zinsen konsumieren und dies alles fördern und Separatismus betreiben" werden die von Ihnen erwähnten Menschen zum Mittel und tragen die von Allah geschickten Plagen und Qualen." Denn indem die Religion zum Werkzeug von Politik und Vorteil wird, werden die Machthaber der anderen Gebiete zu den Auserwählten, die man Falken nennt und diese Staaten richten ihre Wirtschaft nach dem Krieg aus! Während die Männer der Religion in der dritten Phase jede Art von Unrechtmäßigem und Zinsen die ideellen Strukturen zur Explosion bringen und zerstören, wird durch ihren ideellen Separatismus im Verhältnis dazu gebietsweises Chaos, Anarchie und aktive Bewegung jeder Art von Grausamkeit hervorgerufen. Diese Menschen mögen bei dieser Bewegung aktiv nicht mitwirken, doch ihre Herzen sind wie Raketenabschussrampen des Teufels! Im Ausmaß der von diesen Menschen angerichteten Schäden gewinnt der Teufel an Kraft, täuscht die anderen Menschen und bildet die ideellen und äusserlichen Gründe für gebietsweises Chaos, Anarchie und Grausamkeit! Geschätzter (älterer) Bruder! Wenn die Menschen sich der strengen Frömmigkeit, dem Ideellen zuwenden würden, würde der Islam zur Lebensordnung werden und der Horizont der Bevölkerung würde sich erweitern und die Machthaber würden im Dienste der Bevölkerung stehen. Andernfalls, wenn sich die Menschen dem Thron, der Herrschaft zuwenden, fallen die strenge Frömmigkeit, das Ideelle unter den Thron. Da die Menschen die Spur verfehlen und ihre religiöse Überzeugung verdirbt, sich der Horizont der Bevölkerung verdunkelt, fügen die Machthaber der Bevölkerung Grausamkeiten zu. Auf Wiedersehen! Ich wünsche der gesamten Ihlas – Gemeinde Allahs Gnade und Segen.
Haci BAYAZIT

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.9

 

Frieden über Euch!                                                                 Wien, am 11.06.2003
Mein lieber Bruder Herr Ali FERSADOGLU !                                     
Allahs Grüße, Segen und Gnade möge über Euch sein. Das weltliche Leben ist der Weg zwischen Geburt und Tod der Menschen, der mit dem unendlichen Leben endet. Sobald der Mensch, der in dieser Einsicht den Zweck seiner Existenz kennt, die Angelegenheit in der unten angeführten Weise begreift, begegnet er den von Ihnen erwähnten Wesen persönlich. Es ist notwendig, auch den Umstand voll und in aller Offenheit zu erläutern, dass die satanistischen Gruppen, die nichts mit dem Islam zu tun haben, die ungerecht behandelten dieser Vorfälle sind. Weil sie es nicht besser wissen, weil sie nicht darauf hingewiesen wurden. 

-  Die Bedeutung des Ideellen, der islamischen Mystik und des Derwischordens im menschlichen Leben und die Beschreibung des Islam: Er ist die Lebensordnung, die Allah für seine Untertanen für den weltlichen Frieden und den Frieden im Jenseits gewählt hat. Die Ideellen Dinge: Stellen das Rückgrat, die Wirbelsäule und die ideellen Ränge der Grade der Gottesverehrung dieser Lebensordnung dar. Die islamische Mystik und der Derwischorden: 1: Sind die ideellen Institutionen und das Herz des Islam. 2: Ist die Befreiung des Ich von den Wünschen der fleischlichen Lust (Teufel) und das Erwachen des Herzen aus der Sorglosigkeit. 3: Sind die Mittel und die Unterwerfung der Stufen der ideellen Dinge im Kreis des Islam. 4: Ist der Hauptgrundsatz des Islam, die einheitliche Ansicht islamischer Gelehrter, und die Instanz, bei der er angewendet wird. 5: Ist das ideelle Gebäude, in dem der Untertan ideell und äusserlich geschützt wird. 6: Zum Aufbau des Gebäudes und zum Schutz des Untertan vor allem schädlichen und zweifelhaften (Die Reinigung "des Fundaments" vom Rassismus und "ideellem Separatismus", davon, dass die Religion zum Werkzeug der Politik und des Materiellen gemacht wird sowie vor übertriebener Musik und Vergnügen, und des "Inneren" von jeder Art von Unrechtmäßigem und Verdächtigem). 7: Es ist die Vorbereitung der Menschen mit diesen Methoden auf jene Zustände, die von Allah der Gnade, des Segens und Friedens bedürfen.

 

Mein lieber Bruder, wenn der Moslem diese sieben Bedingungen erfüllt hat, "sind hier vierzig ideelle Ränge vorhanden". Nachdem der Kreis des Scheriatsrechts vollendet ist, wird mit dem Anstand und der Erziehung des Islam die Brücke der Religionsgemeinschaft errichtet. Ihre Säulen sind das rituelle Gebet. Die Brücke des Untertanen wird durch die rituelle Waschung errichtet, ihre Säulen sind der Schutz vor Unrechtmäßigem und Verdächtigem. Und danach wird der Fluß der strengen Frömmigkeit überschritten, mit Hilfe Allahs wird der Fluß der strengen Frömmigkeit, der Kenntnis Allahs des Allmächtigen mit dem Wissen um die göttliche Vorsehung überschritten. Hier gibt es nicht die geringste Schwäche. Mein lieber Bruder ! Bei der Überquerung der ersten und der zweiten Brücke schießen der Teufel persönlich sowie alle seine Helfer Tag und Nacht Pfeile unter den Brücken hinauf; wenn der Mensch sich dann ideell auf diese Stufe begeben hat, erblickt er mit Erlaubnis Allahs die Jahrmärkte in der Umgebung. Man muß folgendes offen zum Ausdruck bringen: Es gibt zahlreiche Verleumdungen, die unserem Herrn Propheten zugeschrieben werden. Eine davon ist, dass unser Herr Prophet gesagt haben soll, dass sich neben jedem Menschen der Teufel aufhält. Das ist wahr. Ausgenommen davon sind jedoch die Propheten. Denn bei ihnen halten sich keine Teufel auf. Außerdem behaupten diese Leute, der Prophet hätte gesagt, dass er die Teufel ergriffen und zu Moslems gemacht habe. Dies ist eine Verleumdung. Die Soldaten dieses willkürlich erfundenen Teufels zerstören die Religion mit dieser willkürlich erfundenen Verleumdung und holen durch dieses dadurch geöffnete Tor der Zerstörung den Teufel herein! Und danach geben sie mit der Erklärung, sie hätten den und jenen zu Moslems gemacht, vor jeden Menschen einen Teufel! Infolge dessen versammelt der Teufel um diese in jenem Ausmaß Menschen, in dem sie Zerstörungen anrichten! Das alles erleben und erblicken Sie, wenn Sie die oben erwähnten Brücken überschreiten. Mein lieber Bruder. Allah wird die Menschen durch unterschiedliche Ereignisse aufmerksam machen und zu diesen Brücken drängen. Der Treibstoff für jede Art von unmoralischen Ordnungen ist der Mensch und er ist dazu verurteilt, zu Ende zu gehen. Allah hat sämtliche Welten auf Gebet und Wahrheit errichtet. Deshalb ist es gemäß dem göttlichen Urteil so, dass Allah eine Seite prüft, während er die andere Seite vorbereitet. Möge Allah seine schützende Hand über Euch halten. Allah möge uns Gefährte und Helfer sein.  www.iislamdairesi.com.  Haci Bayazit

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.10

 

Es soll ein abschreckendes Beispiel sein !                    Lebenslänglich für die Satanisten

İSTANBUL – 3 Angeklagte, gegen die mit der Begründung, sie hätten in Ortaköy die Şehriban Coşkunfırat ”mit dem Ziel getötet, sie dem Teufel zu opfern’’ ein Verfahren anhängig war, wurden wegen dem Verbrechen "Mord unter dem Antrieb von wilden Gefühlen’’ zu einer schweren lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Von den Angeklagten, die auch wegen den Verbrechen des "Diebstahls’’ und "Beleidigung eines Leichnams’’ verurteilt wurden, wurden zwei darüber hinaus jeweils zu einer 1-monatigen und einer zu einer 20-tägigen Kerkerstrafe verurteilt. Wenn allerdings die Angeklagten entsprechend dem Vollzugsgesetz die Bestimmungen der "bedingten Entlassung’’ in Anspruch nehmen, werden sie 16 Jahre und 4 Tage im Gefängnis bleiben und von diesem Zeitraum wird die Zeit in Abzug gebracht werden, die sie bis zum heutigen Tag im Gefängnis verbracht haben.

 

Der Kassationsgerichtshof hatte dieses Urteil aufgehoben  An der Verhandlung vor dem 2. Strafgericht für Kapitalverbrechen in Istanbul, vor dem die 3 Satanisten, deren Haftstrafe im Ausmaß von je 25 Jahren, 6 Monaten und 20 Tagen, zu der sie zuvor verurteilt worden waren, erneut abgeurteilt wurden, nahmen auch die in Haft befindlichen satanistischen Angeklagten Zinnur Gülşah Dinçer, Engin Arslan und Ömer Çelik teil. Von den Angeklagten, die nach ihrer Verteidigung dem Grunde nach gefragt wurden, erklärte Engin Arslan, dass er sich dem Beschluß des Kassationsgerichtshofes nicht anschließe und sagte: ”Es gibt sehr viel zu sagen, aber ich möchte es nicht sagen”. Ömer Çelik und Zinnur Gülşah Dinçer hingegen erklärten, daß sie den ”Aufhebungsbeschluß” der Generalstrafkommission des Kassationsge-richtshofes, mit dem die zuvor über die Angeklagten verhängte Haftstrafe im Ausmaß von jeweils 25 Jahren, 6 Monaten und 20 Tagen aufgehoben wurde, mit Hochachtung aufnehmen würden.
Der Vergleich mit wilden Tieren Die Gerichtskommission, die berücksichtigte, dass die vom Kassationsgerichtshof aufgehobene Tat der 3 Angeklagten "unter dem Antrieb von wilden Gefühlen" verwirklicht worden war, verhängte über Arslan, Çelik und Dinçer gemäß Paragraph 450/3 des türkischen Strafgesetzes eine schwere, lebenslängliche Haftstrafe. Die Gerichtskommission, die unter Berücksichtigung der guten Führung der Angeklagten auch die Anwendung des Paragraphen 59 des türkischen Strafgesetzes beschloss, der Auswirkungen auf den Vollzug der über sie verhängten schweren, lebenslänglichen Haftstrafe hat, verurteilte Ömer Çelik, Engin Arslan und Zinnur Gülşah Dinçer auch wegen des Verbrechens des ”Diebstahls’’ zu einer Haftstrafe von jeweils 6 Monaten und 20 Tagen. Die Gerichtskommission verhängte die Angeklagten Çelik und Arslan wegen des Verbrechens der "Beschimpfung eines Leichnams’’ außerdem zu einer Haftstrafe im Ausmaß von jeweils 2 Monaten und 15 Tagen. Die Gerichtskommission, die den Beschluß fasste, die über Dinçer verhängte Haftstrafe im Ausmaß von 6 Monaten und 20 Tagen in der Dauer von 20 Tagen in Form einer Kerkerstrafe zu vollziehen, entschied auch, die über Çelik und Arslan wegen 2 verschiedenen Verbrechen verhängten Gefängnisstrafen im Ausmaß von zusammen 9 Monaten und 5 Tagen für die Dauer von je 1 einem Monat in eine Kerkerstrafe umzuwandeln.
Turkiye.com.18.06.023

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.11

 

Suche Zuflucht bei Allah -1

Die Arbeit des Teufels und seiner Helfer ist es, bei den Menschen Einflüsterungen vorzunehmen, sie in Hoffnungslosigkeit und Verwirrung zu stürzen und aufzubringen, sie aufzuwiegeln und vom Weg der Wahrheit abzubringen. Der wahre Gläubige ist jener, der nicht ihm, sondern Allah unterliegt, bei Allah Zuflucht sucht. "Wann auch immer Du einen Stoß de Teufels verspürst, suche sofort Zuflucht bei Allah, den er ist der der hört und der der weiß. Die Frommen, denen ein Trugbild des Teufels erscheint, erinnern sich Allahs und öffnen sofort die Augen.  Die Geschwister der Teufel hingegen ziehen sie in die Aufsässigkeit und lassen sie dann nie mehr los". Der Koranvers 1 weist auf diese Wahrheit hin.  So wie so mancher intelligente Machthaber, Ermächtigter, der Ungerechtigkeit, Unterdrückung, Grausamkeit zu erleiden hat, den Schutz genießt, wenn er Zuflucht in einem fremden Land sucht, so genießt selbstverständlicher jener, der die islamische Einleitungsformel für jene die vor dem Teufel Zuflucht bei Allah suchen, ausspricht und Zuflucht bei Allah sucht, seiner gedenkt, sich an ihn anlehnt, mit seinem Namen handelt, von ihm Hilfe erbittet, den Schutz von jenem, der unendliche Barmherzigkeit und Macht besitzt. Diese Wahrheit teilt Allah mit den Worten mit: "Gedenkt meiner, damit ich Eurer gedenke" Koranvers 2.  Wenn jemand mit einem hohen Amt und einem hohen Posten jemandes gedenkt, so verleiht das diesem Anerkennung, Kraft und Macht. Allah zu gedenken heißt, sich an eine unendliche Kraft anzulehnen, seine Energie und seinen Schutz zu erlangen. Auch unser Prophet beschreibt dies als "Der Vergleich von Häusern, in denen des Namen Allahs gedacht wird mit Häusern, in denen der Name Allah nicht erwähnt wird, entspricht dem Vergleich zwischen lebendig und tot". Koranvers 3. Dies heißt widerstandsfähig und kräftig zu sein. Wer kräftig ist, fällt nicht auf das täuschende Geflüster der Teufel herein.  Eines Tages sprechen einander zwei Personen in Gegenwart des Propheten Allahs harte Worte. Einer von ihnen wird vor lauter Zorn auf den anderen purpurrot. Der geheiligte Prophet sagt, dass er einen Spruch kenne und wenn jemand, der wütend sei, diesen Spruch aufsage, dieser Zustand verschwinde und spricht die Worte: "Eûzu billahi mineş-şeytanir racîm” (Ich suche vor dem fortgejagten, verfluchten Teufel Zuflucht bei Allah) Koranvers 4. Er hat damit mitgeteilt, dass derjenige, der seine Wut besiegt, sowohl dem überlegen sein wird, über den er wütend geworden ist, als auch dem Teufel dieser Person und auch dem Teufel seiner eigenen Person. Koranvers 5.  Es wird übermittelt, daß Allah in einer heiligen Überlieferung folgendes ausgesprochen hat: Wer einem meiner Untertanen, der mich kennt und mich aufrichtig anbetet, Feindlichkeit entgegenbringt, dem erkläre ich den Krieg. Mein Untertan kann sich nicht mit etwas lieblicherem an mich annähern, als mit Anbetungen, die ich ihm als unbedingte Verpflichtung auferlegt habe. Dieser Untertan setzt seine Annäherung an mich auch damit fort, indem er Mohammeds maßgebliches Vorbild befolgt. Es kommt dann so weit, dass ich ihn liebe. Wenn ich ihn liebe, dann bin ich sein hörendes Ohr, sein sehendes Auge, seine haltende Hand und sein gehender Fuß. Wenn er etwas von mir haben will, so gebe ich es ihm. Wenn er Zuflucht bei mir sucht, so schütze ich ihn..." Koranvers 6.

 

Mein Herrgott, ich suche vor den Einflüsterungen der Teufel Zuflucht bei Dir. Auch vor deren Anwesenheit bei mir, mein Herrgott, suche ich Zuflucht bei Dir. FUSSNOTEN: Kur’ân, A’râf, 200; 2-Agk, İsrâ, 152; 3- Buhâri, Daavât 66; Müslim, Salâtü’l-Müsâfirîn, 211; 4-Buharî, Edep 76; 5-İbn-i Hacer, 10/535; 6-Buharî, Rikak, 38; -28.06.2003 E-Mail: fersadoglu@hotmail.com

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.12

 

S c h l e c h t e  G e i s t l i c h e...

WEISHEITEN MEHMET ORUÇ – Gestern hatten wir über "Religionsfanatiker" also über schlechte Geistliche gesprochen. Der große Islam-Gelehrte İmâm-ı Ahmed Rabbânî schildert deren Schädlichkeit folgendermaßen: Auf die Worte von schlechten Geistlichen zu hören, die hinter irdischen Gütern her sind, deren Bücher zu lesen, ist so schädlich, wie Gift zu essen. Die Schädlichkeit schlechter Geistlicher ist ansteckend. Sie zerstören die Gemeinschaften, zerschlagen Nationen. Die Katastrophen, die islamischen Staaten in der Vergangenheit widerfahren sind, verursachten stets schlechte Geistliche. Diese haben die Staatsmänner vom rechten Weg abgebracht. Unser Prophet sprach: "sallallahü teâlâ aleyhi ve sellem" "Die Moslems werden in dreiundsiebzig Gruppen aufgeteilt werden. Zweiundsiebzig von ihnen werden in die Hölle kommen. Lediglich eine Gruppe wird sich vor der Hölle retten können!" Die Führer dieser zweiundsiebzig abartigen Gruppen, die vom rechten Weg abgekommen sind, waren stets schlechte Geistliche. Es war selten der Fall, dass die Schädlichkeit eines ungebildeten Religionsfanatikers andere angesteckt hat. Auch ungebildete und abartige Oberhäupter von Derwischklöstern sind schlechte Geistliche. Auch deren Schädlichkeit steckt andere an. Unser Prophet hat gesagt: "Derjenige, der am Jüngsten Tag die heftigste Qualen erleiden wird, ist jener Gelehrte, den Allah, möge er gepriesen sein, nicht von seiner eigenen Wissenschaft hat profitieren lassen." Ist die Wissenschaft nicht für jene schädlich, die die Wissenschaft, der Allah, möge er gepriesen sein, großen Wert beimisst und die das ehrenvollste von allem ist, zum Mittel für die Erlangung von Gütern, Ämtern und dafür machen, um an die Macht zu kommen? Dabei ist es etwas, was Allah, möge er gepriesen sein, nicht mag, dem weltlichen zugetan zu sein, das heißt sich den unrechtmäßigen, den unerwünschten zuzuwenden. In diesem Fall ist es eine sehr hässliche Sache, die von Allah, möge er gepriesen sein, so hoch bewertete Wissenschaft auf einem von ihm ungeliebten Weg zu verbrauchen. Etwas von ihm hoch eingeschätztes gering zu schätzen bedeutet, das von ihm ungeliebte hoch zu schätzen,  höher zu werten. Das sind die niederträchtigsten Menschen. Das sind Religions- und Glaubensdiebe. Dabei glauben diese Leute von sich, dass sie Geistliche, Männer des Jenseits und die besten Menschen sind und stellen sich anderen auch so vor. Allah, möge er gepriesen sein, sagt über diese in den achtzehnten und neunzehnten Koranversen der Sure des Kampfes sinngemäß: "Die halten sich für Moslems. Die sind große Lügner. Der Teufel hat sie heimgesucht. Sie gedenken nicht Allahs, möge er gepriesen sein, und nehmen seinen Namen nicht in den Mund. Sie richten sich nach dem Teufel, sie sind zum Teufel geworden. Wisset, dass jene, die sich nach dem Teufel richten, einen Verlust erlitten haben. Sie haben auf die ewige Glückseligkeit verzichtet und sich in die ewigen Qualen begeben". Einer der Älteren meinte, dass der Teufel tatenlos herumsitzt, nicht bemüht ist, die Menschen zu täuschen und fragt nach dem Grund dafür. Der Teufel gab zur Antwort: "Die schlechten Gelehrten, die sich für die Geistlichen der Zeit ausgeben, helfen mir derartig dabei, die Menschen vom rechten Weg abzubringen, dass es nicht mehr notwendig ist, dass ich diese wichtige Arbeit verrichte." Der Umstand, dass in unserer Zeit die Menschen der Religion den Rücken kehren, geschieht nur wegen den – unter dem Mäntelchen des Geistlichen – gesagten Worten, geschriebenen Dingen und wegen den schlechten Absichten dieser Männer. www.turkiye-Avrupa.com 08.06.03

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.13

 

Frieden über Euch.                          Wien, 30. 06. 03

Unterstreichen wir das noch einmal: Das Zeitalter befindet sich hinter dem Koran, die Welt des İslam hingegen ist auch hinter dem Zeitalter. Und für diese beiden Rückständigkeiten gibt es nur einen einzigen Grund: Die Krankheit der Herrenlosigkeit.  Allahs Grüße, Segen, Gnade möge über Euch sein. Der Reisende Allahs. Es ist natürlich, dass das Zeitalter hinter dem Koran zurückliegt. Denn der Koran hat das Zeitalter in die Arme genommen und befindet sich über den Zeitaltern. Die gesamte menschliche Natur findet im Kreis des Koran zu Leben, es wurde das Gebet "die Religion, die Moral, das Ideelle" und die Rechtschaffenheit auf "Gerechtigkeit" errichtet, wobei sich sämtliche Ereignisse innerhalb dieser göttlichen Maße entwickeln. Lieber Reisender der Reinheit! Wenn die Menschen mit großer Schüchternheit und großem Anstand die Moral und die Bestimmungen des Koran in ihren Lebenszellen verspüren, finden sie in seinem Schatten Leben, sind auf einer Seite mit Allah und auf der anderen Seite mit dem weltlichen, erkennen den Sumpf von Rassismus und Separatismus, in dem sie sich befinden und wenden sich der Zuneigung, der Brüderschaft und der Brücke der Religionsgemeinschaft zu. Denn der Sumpf des Rassismus und die Mauer des Separatismus kann nur mit dem Anstand und der Schüchternheit des Islam überwunden werden!  Der Grund, warum die Welt des Islam sich auch noch hinter dem Zeitalter befindet ist!

 

Lieber Herr Yasar Nuri ÖZTÜRK, lieber (älterer) Bruder Hüseyin Üzmez! Ich anerkenne voller Bewunderung ihre Reaktion gegen die Degeneration. Allah möge Ihrer Feder und Ihrem Herzen stets Überlegenheit gegenüber jenen verleihen, die mit jeder Art von Degeneration finanziellen Nutzen aus der Zerstörung des gesellschaftlichen Aufbaus und der Not der Menschen ziehen.

 

Lieber Reisender Allahs! Der Islam ist die Lebensordnung, die Allah für seine Untertanen für die Welt und das Jenseits auserwählt hat. Das Ideelle ist das Rückgrat , die Wirbelsäule dieser Ordnung und die ideellen Ränge der Grade der Untertanen Allahs. Die islamische Mystik und der Derwischorden hingegen sind das Mittel der Ergebenheit für die ideellen Ränge und die ideellen Institutionen und Schulen des gesellschaftlichen Lebens. Diese ideellen Institutionen und Schulen befinden sich hinter dem Fluß der strengen Frömmigkeit und hinter dem Kaukasus und bilden die Farbe und das Gleichgewicht des gesellschaftlichen Lebens. Die Menschen, die die Bevölkerung dazu bringen, sich dem Horizont, dem Ideellen und zu der guten Moral hinzuwenden, sind die Hände, die an den Brückenköpfen jener Brücken, die über die Sümpfe des Rassismus, des Separatismus und der Politik führen, die Lichter halten. Während die Menschen auf diesem ideellen Weg, der den Segen, die Gnade und den Frieden Allahs bringen wird, fortschreiten, taucht der verfluchte Teufel vor den Menschen auf, nähert sich auf drei Arten und von sieben Seiten um sie vom weg abzubringen und bringt jene Menschen ab, die nicht ideell, gedanklich und körperlich über sieben Bedingungen verfügen.

 

Einem Teil von ihnen lässt er das Licht der wiederholten Rezitation religiöser Formeln aufgeben und gibt ihnen das Licht der Zigarette, denn beides gleichzeitig ist nicht möglich. Wenn ein Sturm aufkommt, erlischt die Zigarette und die Umgebung versinkt in Dunkelheit. Um alles zu vertuschen sagen sie sofort: "Kommt ja nicht aus Euren Häusern!"

 

Einem Teil von ihnen geben sie das Fell, verstecken sich darunter, kommen hin und wieder hervor und erschrecken sie und lassen sie Separatismus betreiben. Wenn die Werke und die Plaudereien von denen verfolgt sieht man, dass es am Ende immer aufhört mit: "Unser Staat, unsere Nation soll nicht geteilt werden, soll nicht auseinander brechen." So vertrösten sie die Menschen. In Wahrheit ist das der Weg des Abbringens der Menschen vom Horizont, vom Ideellen, von der guten Moral und somit von den Brücken.

 

Einen Teil von ihnen bringen sie ab, lassen von ihnen die Religion zum Werkzeug für Politik und Vorteilen machen, zeigen ihnen den Thron und die Herrschaft, entfernen sie von dem Ideellen und der strengen Frömmigkeit, zerstören und verformen die religiöse Überzeugung der Menschen und ihren Glauben an das Jenseits und stecken sie fest in den Sumpf. Und das tarnen sie unter dem Begriff Gegebenheiten des Landes.

 

Und einen Teil von ihnen bringen sie ab, lassen von ihnen unrechtmäßiges und verdächtiges fördern, die Bücher in der Weise zerstören, dass der Teufel verborgen wird, lassen sie auf ideelle Weise aus ihren Händen nehmen und ins Regal stellen, geben vor jeden Menschen einen Teufel bei, verstecken sich hinter dem Vorhang des Separatismus und begründen den ideellen und äusserlichen Grund für jede Art von Anarchie und Chaos. Diese Menschen haben in ihren Zerstörungen eine derartige akute Phase erreicht, dass sie zur Sicherung ihrer Vorteile entsprechend den Spuren und den Einflüsterungen des Teufels unseren Herrn Propheten verleumden. Der geheiligte Imam Rabbani ist mit Erlaubnis und Unterstützung Allahs der Erneuerer und Reformator der Religion. Allah hat den geheiligten Rabbani von der Weisheit des Namens Rahim (der Barmherzige) profitieren lassen. Die Freunde des Teufels haben für das Baronat und im Interesse ihrer Herrlichkeit den Imam verleumdet und das aus Briefen der wichtigen Geistlichen an ihre Angehörige bestehende Buch (Mektubat) zerstört. Zum Beispiel ist es in der islamischen Mystik so, dass der Mensch, wenn mit Hilfe Allahs höhere Ebenen erreicht hat, zwischen mystischem Aufgehen in Allah und der wahrhaften Stufe des Untertans umhergeht! Wie auch Sie erwähnt haben, beinhalten die Worte des heiligen Hallaci Mansur "Es gibt mich nicht, es gibt Allah, gepriesen möge er sein!" der wahrhaften Stufe des Untertans und stellen das Ende der ideellen Stufe dar. Es hat die Bedeutung, ich bin in ihm verschwunden. Eine Stufe darunter befindet sich hingegen das mystische aufgehen in Allah, dessen eine Seite weltlich ist. Zwischen den Beiden gibt es zahlreiche ideelle Zustände.

 

Diese Menschen haben das Buch derartig zerstört, daß sie die Grundlage dafür vorbereitet haben, dass hier ein Spaziergang der unteren Ränge dazu führt, dass der Teufel den Menschen in der oben angeführten Art und Weise von seinem ideellen Weg abbringt!

 

Allah möge es Ihnen vergelten. Nun fragen wir noch einmal warum ? Die Welt des Islam ist auch hinter dem Zeitalter zurück! Allah wird jene, die seine Religion zerstören, beseitigen, die Menschen durch verschiedene Ereignisse warnen und sie sich den Brücken der Errettung zuwenden lassen. Allah möge uns Gefährte und Beistand sein. Möget Allah anvertraut sein. www.iislamdairesi.com Hochachtungsvoll Hacı Bayazıt

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.14

 

Versuche im Kreis der religiösen Frömmigkeit zu leben! Koranvers 2

In einem Koranvers steht geschrieben, dass sich jene, die sich im Kreis der strengen Frömmigkeit bewegen, falls sie den Einflüsterungen oder den Nachrichten des Teufels gegenüberstehen, sofort selbst kontrollieren und überlegen, wo sie einen Fehler gemacht haben, die Listen des Teufels bemerken, die notwendigen Maßnahmen ergreifen und bei Allah Zuflucht suchen. Jenen hingegen, die von der Linie der religiösen Frömmigkeit abweichen, bleibt dies vorenthalten. Da sie keine Infrastruktur haben, kann der Teufel sie täuschen und in die Abgründe stürzen lassen. Diesen Aspekt der Angelegenheit gibt der Koran so zu berücksichtigen: "Was die Brüder/Schwestern des Teufels anbelangt, diese treiben die Teufel zur Ungebärdigkeit. Danach können sie sich nie mehr befreien".  Die Liebe, die Unterstützung und der Schutz Allahs kann lediglich durch strenge Frömmigkeit erlangt werden: Zweifellos ist Allah mit jenen, die sich an die strenge Frömmigkeit klammern, Gutes tun und gute Untertanen sind. Wenn sie ein Signal/eine Nachricht vom Teufel erreicht, erinnern sich die Frommen an Allah und öffnen sofort ihre Augen.

 

Der Koran erwähnt die strenge Frömmigkeit in drei Stufen: Die erste ist das abgehen von der Vielgötterei, die zweite ist das abgehen von der Sünde, das abgehen vom Aufbegehren, das dritte ist das abgehen von allem (allen irdischen Dingen) außer Allah. Reinheit erlangt man hingegen durch Werke der Nächstenliebe, durch gute Taten und das Gute. Werke der Nächstenliebe (Gutes, Gottesverehrung) erlangt man entweder durch das Herz oder durch das Äussere und den Körper oder durch Güter. Die Sonne der herzlichen Gottesverehrung ist der Glaube.  Das Verzeichnis der körperlichen Taten/der Gottesverehrung ist das rituelle Gebet. Der Pol der finanziellen Gottesverehrung ist das rituell vorgeschriebene Jahresalmosen. Der Mensch kann sich von Übermut und Ungebärdigkeit lediglich dann befreien, wenn er sich in der Umlaufbahn der strengen Frömmigkeit aufhält. Denn die "sinnliche Begierde" des Menschen wird von der strengen Frömmigkeit auf das erlaubte Niveau gezogen. Die Wissenschaft der Bedeutung beleuchtet diesen Punkt folgendermaßen:

Durch die Kraft der sinnlichen Begierde (essen-trinken, schlafen, spazierengehen, reden und alle Arten von geschlechtlicher sinnlicher Begierde) entsteht Verderbtheit auf der Erde. Mit dem Übergriff der Kraft der Wut entstehen dann Morde und Kriege. Dabei weist die Erde die Bestimmung einer kleinen Moschee auf, die auf strenger Frömmigkeit errichtet ist.

 

Bei der ewigen Reise ist das ideelle Gefährt die strenge Frömmigkeit: Der Mensch nimmt legt langen Weg auf seiner Reise ins Grab, zum Jüngsten Tag/zum Platz der Auferstehung, zur Ewigkeit je nach der Kraft der Gottesverehrung der strengen Frömmigkeit in unterschiedlichen Graden zurück. Einige Fromme legen den Weg für ein tausend Jahre blitzartig an einem Tag zurück. Ein Teil hingegen, wie in einem Traum, legt die Strecke für fünfzigtausend Jahre an einem Tag zurück.

Welche Gottesverehrung derjenige zur strengen Frömmigkeit ausüben muß, der die religiösen Pflichten/unbedingten Pflichten kennt und diesen nachkommt und wer von den großen Sünden abgeht und um sie nicht zu begehen mit dem Ich und dem Teufel kämpft, ist in einer Koransure dargelegt:

 

Ihr Menschen! Verehrt Euren Herrn, der Euch und die vor Euch erschaffen hat, damit Ihr die Stufe der strengen Frömmigkeit erreicht. Und verehrt Euren Herrn ebenso, da er Euch die Erde zum Bett, das Himmelsgewölbe zum Dach für Euer Gebäude gemacht und vom Himmelsgewölbe Wasser heruntergeholt hat, damit es Obst und andere Lebensmittel vom Boden hervorbringt, um tägliche Nahrung für Euch zu sein. Macht deshalb Allah niemanden zum Gleichgestellten und Teilhaber. Ihr wisset, dass Ihr außer Allah keine andere Gottheit habt.

 

Fußnoten: 3- Mehmet Şeker, Yeni Ümit, Ocak-Şubat-Mart, 2003, s. 65; 4-Kur’ân, A’râf, s. 202; 5- Agk, Nahl, 128; 6- Aek, A’raf, 201; 7- İşârâtü’l-İ’câz, s. 45; 8-Age, s. 252; 9- Sözler, s. 27; 10- Kur’ân, Bakara, 21-22 -04.07.2003 E-Mail: fersadoglu@hotmail.com

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.15

 

Frieden über Euch                                                            Wien, 01.07.03

Wir haben den Hacı Ali Efendi in seine wahre Heimat verabschiedet...(!)

Mein Großvater war ein Greis, der in der Zeit vor dem Weltuntergang gelebt hat. Er war der Greis Ali. Er wurde von seinen Freunden als Ali Çavuş bezeichnet. Daß er in sehr naher Zeit ins Jenseits gehen würde habe ich zu dem Zeitpunkt erkannt, als er mir seine Gebetskette, sein Käppchen und seinen Turban schickte, die ihm von seinem Vater, der ebenfalls ein Freund Allahs war wie er, hinterlassen worden waren.

 

Lieber Herr Bruder Ahmet Meric; Allah möge ihm die ewige Ruhe geben und Haci Ali Efendi in seiner ursprünglichen Heimat mit den von ihm Geliebten im Horizont des Paradieses zusammenbringen.

 

Er hat das Leid und die Grausamkeit und die Übeltäter nicht in sein Haus gelassen; die Häuser dieser Untertanen Allahs haben zwei Seiten, von denen eine Seite das ideelle Gebäude ist, in dem der Untertan ideell und äusserlich geschützt wird. Falls in ihr Haus jemand kommt der nicht die sieben Bedingungen erfüllt, wird das Haus zunächst ideell und danach äusserlich zerstört. Aus diesem Grund wurden sämtliche Zustände und Handlungen dieser Untertanen entsprechend der Wahrheit des Islam Allahs Willen unterstellt. "Gebete, die wiederholte Reziation religiöser Formeln, in denen Allahs Name vorkommt sowie die Anbetung Allahs stellen die Lebendigkeit in den Lebenszellen dieser Menschen dar." "...Falls sie einen Teil dieser täglichen Anbetung unvollständig absolvieren, verursacht sofort das von den Teufeln und ihren Helfern, die in Sümpfen und unter Brücken auf eine Gelegenheit warten, geschleuderte Leid und die Grausamkeit sowie die Übeltäter Unbehagen! Und das ist die Sicherheit des SICH SCHÜTZENS."

 

Mein lieber Bruder! Die Gebetskette ist das Seil zwischen dem Haus Allahs und dem Herzen. Die Moslems hingegen sind wie die Glieder der Gebetskette, die auf dem Seil Allahs aufgereiht sind. Wenn einer dieser Menschen ins Jenseits geht, bereitet Allah an seiner Stelle sofort jemand anderen vor. Allah möge die Gebetkette, das Käppchen und den Turban segnen.

Allah möge uns Gefährte und Helfer sein. Möge Allah seine schützende Hand über Euch halten. Haci Bayazit. www.iislamdairesi.com

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.16

 

Der Islam lehnt die Gewalt ab

Muhammed Seyid Tantavi, das große Oberhaupt der El Ezher – Hochschule für Theologie in Ägypten, sagte, dass die islamischen Staaten ihre Arme gegenüber jenen, die Frieden mit ihnen haben wollen, aus vollem Herzen öffnen und die Gewalt gegen Unschuldige ablehnen müssen. Tantavi sagte in einer Rede, die er gestern im Zuge einer in Malaysia andauernden Konferenz hielt, dass die islamischen Staaten ihre Arme gegenüber jenen, die Frieden mit ihnen haben wollen, aus vollem Herzen öffnen und die Gewalt gegen Unschuldige ablehnen müssen.

 

Tantavi sagte: ‘’Ich akzeptiere den Gedanken des Konflikts zwischen den Zivilisationen nicht’’.  Einer der anderen Redner der Konferenz, an der 800 Abgesandte aus 34 Ländern teilnehmen, Scheich Hüsam Karagirah, Präsident einer islamischen Stiftung im Libanon, erklärte: Der Name der islamischen Religion ‘’wird von Extremisten befleckt, die sich in betrügerischer Weise hinter den Slogans des Islam verstecken und Ideen verteidigen, die nichts mit dem Islam zu tun haben’’.  Karagirah gab in dem Text des unter den Abgesandten verteilten Rundschreibens an, dass "es unumgänglich sei, jenen, die für den Extremismus seien, den Zugang zu den Kanälen, die für die Verbreitung des Islam verwendet werden, zu verwehren" und sagte: "Ihre Bücher müssen verboten werden und aus den Regalen der Moscheen, der Schulen, der Universitäten und der Büchereien verschwinden.’’  / PUTRAJAYA - 12.07.2003  -  Seiten; 17 bis 25, Warten deutsch übersetzung!..

 

2.Im Kreise des Islam. Die Welt des Ideellen ! Der weg des Derwischordens. Der Islamische Mystik und der Mensch.29

 

B i s m i l l a h i r  r a h m a n i r  r a h i m                                       
Beilagen: 2: 1 (Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Allerbarmers)                                  
Mögen die Grüße, der Segen und die Gnade Allahs über Euch sein. Betet für unseren geliebten Propheten Mohammed und wünschet ihm Frieden mit aller Ehrerbietung. Mögen die Schüler und Gefährten Mohammeds sowie seine nächsten Angehörigen, die Freunde Allahs, seine Heiligen, seine Reformatoren, seine höchsten Koran-Exegeten, seine Vorbeter und jene, die deren Weg beschreiten, gegrüßt sein. Allah möge die Zuneigung, das Wohlwollen der von ihm Geliebten den von ihm Geliebten zukommen lassen, möge die Schleier der Sorglosigkeit beseitigen und sie vor jeder Art von Unglück bewahren.

 

Lieber älterer Bruder Herr Mehmet Oruc !                                   
Allah hat alle Welten auf dem Gebet, " der Religion, der Moral, dem Ideellen" und der Rechtschaffenheit, der "Gerechtigkeit" errichtet..Aus diesem Grund teilen sich die Menschen in drei Bereiche auf. Jene die wählen, jene die gewählt werden und die Auserwählten! Die hier Auserwählten sind jene, die mit Hilfe Allahs, dem Wohlwollen und der ideellen Unterstützung von jenen, die er liebt, die Wege der Zerstörung und die Sümpfe des Teufels und seiner Helfershelfer ans Tageslicht bringen und so zur Warnung der Menschen den obenstehenden Spuren nachgehen und die Brücken zwischen den Jahrhunderten errichten und sie sind die Hände, die das Licht an den Brückenköpfen halten.

 

In Erfüllung gegangene Prophezeiungen und Scharfsinn werden unter der Zunge zur wiederholten Rezitation religiöser Formeln und befinden sich in dem ideellen Gebäude, in dem der Untertan mittels den vier Hauptgrundsätzen des Koran, dem maßgeblichen Vorbild Mohammeds (bei seinem Tun, Sprechen oder unausgesprochenem Gutheißen), die einheitliche Ansicht islamischer Gelehrter und dem Vergleich sowie die Redlichkeit, die Gotteserkenntnis, dem Derwischorden und dem Kreis des Scheriatsrechts befindet und seelisch und äußerlich geschützt ist !

 

Wenn man für die einheitliche Auffassung islamischer Gelehrter ein Maß nehmen muß! Zu der Zeit, als sich der heilige Muaviye in der Gemeinschaft der strengen Frömmigkeit aufhielt, wurde er zum Schreiber der Offenbarungen und befand sich beim Propheten Mohammed. Als er sich später von der strengen Frömmigkeit entfernte und sein Herz von der Thron-Leidenschaft erfüllt wurde, widersetzte er sich dem Kalifen, sah die Nachkommenschaft des Propheten Mohammed als Gegner für seine Herrschaft an und hegte Feindschaft. Hier ist ein Weg der Weg der strengen Frömmigkeit und ein Weg der Weg des Throns. Diese Weggabelung wird von einem Teil der Mohammedaner nicht verstanden und sie nehmen es zu leicht. Ein anderer Teil nehmen die Situation jener als Maß, die es zu leicht nehmen, verlassen zunächst die Einmütigkeit und den Vergleich, danach Mohammeds maßgebliches Vorbild, zerstören die Brücken, bewegen sich in Richtung Konfessionslosigkeit und verlassen die Religion.

 

Der Vergleich hingegen sind die Informationen, deren Quelle die 12 nächsten Angehörigen des Propheten Mohammed, die Vorbeter sind, sowie die Wahrheit des Islam, die islamische Mystik und die die Glaubens- und Lebens-verpflichtung zweier Vorbeter des festen Glaubens sowie von vier Vorbetern der Konfession beinhalten. Wenn die Menschen Religion, Moral und das Ideelle als Horizont sowie die Gerechtigkeit als Grundlage nehmen, öffnen sich mit der Entstehung der einheitlichen Ansicht islamischer Gelehrter, die die dritte Hauptbestandteil des Islam ist, im Himmelsgewölbe die Tore der Gnade und beginnen die Winde des Ideellen und der Gerechtigkeit zu wehen.  Das Gegenstück Entstehung der einheitlichen Ansicht islamischer Gelehrter in der ideellen Welt ist die Gotteserkenntnis mittels der Sinne, das Wissen um die göttliche Vorsehung, der Schutz der Menschen.

 

Bei der Einflüsterung des Teufels und der Zauberei hingegen befinden sich unter der Zunge verborgen oder offen Schimpfwörter und werden durch Rassismus, ideellen Separatismus, den Missbrauch der Religion als Werkzeug für die Politik und dem Nutzen, durch übertriebene Musik und Vergnügen, die sich im Herzen festsetzen, die Grundfesten des ideellen und äußerlichen Gebäudes, in dem die Menschen geschützt werden, zur Explosion gebracht und durch alle Arten von Unrechtmäßigem und Verdächtigem das Innere, den ideellen Körper zerstört und durch die Schleier der Sorglosigkeit, die such auf das Herz gesenkt haben, zur Flughafenpiste des Teufels wird. "Der Teufel landet oder hebt ab mit den unter der Zunge eingenisteten offenen oder verborgenen Schimpfwörtern."

 

-  Aus diesem Grund sind deshalb, da die Berichtigung und der Zauber eine Kraft darstellen, die der Teufel und seine Helfershelfer aus der Zerstörung schöpfen, zum verlieren verurteilt. Gemäß dem göttlichen Urteil Allahs.

 

Lieber älterer Bruder Herr Mehmet Oruc! Hier sind Wundertaten und Scharfsinn oben, die Einflüsterungen des Teufels und die Zauberei sind unten und sind voneinander getrennt wie schwarz und weiss.

 

Der Islam: Ist die Lebensordnung, die Allah für seine Untertanen auf der Welt und im Jenseits ausgewählt hat... Das Ideelle: Sind das Kreuz und das Rückgrat dieser Ordnung und die ideellen Stufen im Grad der Gottesver-ehrung... Die islamische Mystik und der Derwischorden: Sind die Mittel der ideellen Stufen und das ideelle Gebäude, in dem der Untertan ideell und äußerlich geschützt ist... In der letzten Zeit der Osmanen wurde Musik in die islamische Mystik eingebracht, wodurch der ideelle Körper zerstört wurde, die Menschen die Spuren durcheinander brachten und sich auf vier große Wege der Zerstörung aufteilten... Zwei von ihnen haben die Vorreiterschaft in der Zerstörung übernommen... Die anderen nehmen den durch diese freigemachten Platz ein... Man die Religion zum Werkzeug für die Politik und dem Nutzen gemacht... Eine Seite haben jene eingenommen, die unrechtmäßiges offen als rechtmäßig bezeichnen und diese fördern und so ideellen Separatismus betreiben... So wurden die Menschen in einen für jede Art von teuflische Einflüsterung und Zauberei empfänglichen Zustand gebracht und die ideellen und äußerlichen Gründe dafür geschaffen, dass eine Seite des Gebäudes einbricht. Somit rutscht wegen dem gestörten Gleichgewicht die andere Seite auf die eingebrochene Seite... "..Allah beseitigt jene, die die Religion zum Werkzeug für ihre Interessen machen und zerstören. Über den Ereignissen vom 28. Februar 1997 schweben diese Tatsachen." "...Allah hat danach mit seinen göttlichen Ermahnungen vom 17. August 1999 sämtliche Anstalten und Institutionen der anderen Seite völlig durcheinandergewirbelt, alles ans Tageslicht gebracht und die Menschen gewarnt. Im Sommermonat des Monats 1999 war ich in der Türkei." Die Menschen hatten begonnen, das von ihnen erlebte für Religion zu halten und es als einen ideellen Rang aufzufassen, mit dem Teufel in Kontakt zu treten. Sie wollten eigentlich nicht als Zeugen gegen den Teufel und seine Helfershelfer auftreten...(!)...Da Allah das alles wusste, hat er in diesen Tagen mit dem satanistischen Vorfall der Sehriban die Tagesordnung gegen die Teufel gedreht, damit die Menschen sich am Horizont dem Ideellen und der guten Moral zuwenden. Das alles muß man wissen. Jene die das wissen und dazu schweigen, tragen die Verantwortung für   benachteiligte und unschuldige Menschen.

 

Liebe Moslems. Das die Menschen sich von den Einflüsterungen des Teufels und der Zauberei befreien und sich den Wundertaten und dem Scharfsinn zuwenden, ist dadurch möglich, dass sich die drei Schleier der Sorglosigkeit heben, die sich über dem Herzen befinden. Das Mittel für diese ideelle Ausbildung ist die islamische Mystik und der Derwischorden. Die islamische Mystik und der Derwischorden sind das ideelle Gebäude, in dem der Untertan ideell und äußerlich geschützt ist und sein erstes Tor ist Vera Billah (Der Schutz des Ich vor dem Teufel).

 

Vera ist das Erwachen des Ichs aus der Sorglosigkeit und der Schutz des Herzen, dessen Grundlage das Gebäude ist, vor allen Angriffen des Teufels.  Sämtliche ideellen Ausbildungen beginnen danach und werden die Menschen auf die Zustände vorbereitet, die die Gnade und den Segen Allahs bringen.

 

Meine lieben Geschwister. Nachdem das Fundament und das Innere des Gebäudes, in dem der Untertan ideell und äußerlich geschützt wird, gereinigt wird, wird das Herz mit der wiederholten Rezitation religiöser Formeln beschäftigt, in dem die Namen Allahs vorkommen. Es gibt zwei Arten dieser Rezitation. Die eine ist laut und die andere ist lautlos. Die lautlose Rezitation gründet sich auf unsere Heiligkeit Ebu Bekir, und setzt fort mit seiner Heiligkeit Naksi bendi. Wir setzen diese Rezitation in unserer ideellen Arbeit gemäß der islamischen Überlieferung die besagt, dass die Person mit dem zusammen ist, den er liebt, vor oder nach jedem rituell vorgeschriebenen Gebet im Herzen fort. Die laute Rezitation hingegen gründet sich auf unsere Heiligkeit Ali und setzt fort mit seiner Heiligkeit Abdul Gadir Geylani. Wir nehmen auch diese Rezitation in unserer ideellen Arbeit lautlos auf, passen sie unserer Atmung und unserem Herzschlag an und nehmen sie unter unsere Zunge. So schlafen wir mit der Rezitation ein und wachen mit der Rezitation auf. Deshalb kann der Teufel für den Fall, dass geträumt wird nicht dazwischen fahren und den Traum durcheinander bringen: Und die Zunge kann keine Heuchelei, Lügen und Schimpfwörter aussprechen.

 

Liebe Moslems. Die drei Bedingungen für diese ideelle Arbeit sind: "Die Beseitigung der drei Schleier der Sorglosigkeit, die ideelle, gedankliche und physische Überschreitung der drei Brücken". "Der Schutz der sieben Tore, die sich für den Menschen in die innere und in die äussere Welt öffnen und es gibt vierzig ideelle Stufen". "Das ist der Abschluß des islamischen Kreises durch Wissenschaft und Gefühle zur Wahrheit." Allah möge jeder Arbeit in dieser Richtung Gnade und Segen zuteil werden lassen. Die Grüße, der Segen und die Gnade Allahs mögen über Euch sein. Allah möge Euch Gefährte und Helfer sein. Allah möge Euch bewahren. www.iislamdairesi.com Wien, 11.08.2003 Haci Bayazit

 

Mein Leben ist ein Leben der religiösen und rechtlichen Kampf gegen die Religion zerstört wird, so werden die Ereignisse link Briefe.2 beschrieben., fortgesetzt.